Gear V2 RTA (Wotofo)

  • Wotofo - Gear V2 RTA




    Varianten: schwarz, silber, gunmetal, gold, blau, rainbow

    Durchmesser: 24 mm

    Höhe mit Drip Tip ohne 510er: 34 mm

    Kapazität: 3,5 ml (nicht nachgemessen)

    Deck: Single Coil

    Befüllung: Top-Fill

    Drip Tip: nicht tauschbar

    Airflow: Bottom Airflow

    Material: Edelstahl + viel Kunststoff

    Kostenpunkt: 30 - 35,- €


    Geliefert wird in kleiner Papschachtel mit Einlage.



    Wenn man es geschafft hat die irgendwie rauszupopeln, finden sich darunter:
    Watte, zwei Coils, ein Satz Dichtungen, Ersatzschräubchen, Anleitung und Schraubendreher.
    Dieses Gummiteil zur Tankreduzierung auf 2 ml war im Verdampfer und wurde logischerweise umgehend entfernt.



    Auf der Unterseite sind die üblichen Infos eingelasert.



    Der vergoldete Pluspol steht für Hybridanschlüsse absolut unbedenklich weit raus.



    Die Topcap ist zugleich Drip Tip. Da lässt sich nicht austauschen. Die Höhe ist etwa 9 mm bei 14 mm Durchmesser, was mir gut passt.
    Der Innendurchmesser ist 6 mm.
    Darin eingelassen ist ein Schraubgewinde aus Metall.



    Enfernt man die Topcap haben wir die 3 Einfüllöffnungen und den Kamin der ebenfalls aus Metall ist.
    Da muss man sich also keine Gedanken machen, dass ein Gewinde beim Auf- und Zuschrauben ausnudeln könnte.
    Abgedichtet wird über zwei Silikon O-Ringe.



    Wenn man den Tank mit Verdampferglocke abschraut sieht das auch recht unspektakulär aus.



    Dann lässt sich noch die Glocke aus dem Kunststofftank schrauben, falls das Glas mal gewechselt werden muss.
    Ersatz war leider keiner dabei, ist aber einzeln für überschaubares Geld erhältlich.
    Hier ist auch das einzige wo Metall in Kunststoff geschraubt wird. Da man das im Alltag aber nicht braucht, mache ich mir da keine Gedanken.



    Die großen beidseitigen Lufteinlässe können nicht verändert werden. Das ist alles fix.
    Die Luft wird durch 4 Einlässe in der „Mittelsäule" weiter zum Deck geleitet.
    Seitlich neben der Airflow wird der Tank bis runter zum Boden verlängert um wirklich jeden Milimeter für Liquid nutzen zu können.



    Der Pluspin ist sehr kurz und wird in diese Mittelsäule eingeschraubt. Weiter konnte ich ihn ohne Gewalt nicht zerlegen.
    Die positive Sektion sitzt wirklich stramm im Deck.




    Das Deck:
    Fette Schlitzschrauben mit Kopf und Airflow von unten. Durchmesser ist irgendwas zwischen 4,5 und 5 mm. Da geht also unbestückt schon ordentlich Luft durch für einen Singlecoiler.
    Die Watte wird durch die beiden, angemessen dimensionierten Löcher GTA-mäßig in den nach unten verlängerten Tank geführt.



    Die Schrauben sitzen in Blöcken, die die Verdampferkammer effektiv verkleinern und die Luft entsprechend seitlich nicht ausbüxen kann.



    Die Coils sollten nur einer Richtung gewickelt sein. Andersrum geht zwar auch irgendwie, ist aber in meinen Augen nicht ideal.
    Der Draht wird vom Schraubenkopf gehalten.


     


    Bei etwas breiterem Draht (hier 4-Kern Clapton) müssen die Schrauben ganz rausgedreht werden wenn man Draht an der Innenseite befestigen will.
    Sonst bekommt man den nicht druntergefriemelt. Breiter dürfte der Draht bei diesem Einbau auch nicht sein, da die Auflagefläche doch recht begrenzt ist.
    Leider der Draht auch nicht über die komplette Breite vom Schraubenkopf fixiert sondern nur ein Teil. Hatte da anfangs Bedenken, aber in der Praxis funktioniert das einwandfrei.



    Die Coil hab ich ziemlich nah an das Luftloch gezogen. Dadurch verbessert sich für mein Empfinden der Geschmack und er wird vor allem spürbar restriktiver.
    Für mich sind 3,5 mm ideal. Da passt es mir vom Zugwiderstand ideal. Mit 3 mm wird er wieder spürbar luftiger. 4 mm hab ich noch nicht probiert, müsste aber noch reinpassen.



    Einfacher ist es den Draht an der Außenseite zu befestigen (hier mit breitem 6-Kern Clapton).
    Einfach unter die Schrauben schieben und der Draht wird durch die kleinen Nasen vom Rausrutschen gesichert.
    Allerdings wirkt auch hier der Draht etwas gequetscht in der Auflage.


       


    Etwas schwieriger ist auch das Abknipsen, da der Schraubenkopf übersteht und man den Schneider nicht bündig am Post/Block anlegen und abschneiden kann.
    Da muss man etwas aufpassen keinen Kurzen zu produzieren, weil nicht viel Platz zur Glocke ist, wenn die aufgeschraubt wird.


    So eingebaut steht der Draht auch minimal über die Wattelöcher, was aber kein Problem darstellt.


    Bewatten ist wieder komplett easy. Ich habe bei 3,5 mm ein wenig ausgedünnt.
    Bei der Länge ist man recht variabel, weil unten noch recht viel Platz im Tank ist.
    So abgeschnitten reicht die Watte bis fast auf den Boden und der Tank lässt sich problemlos leerdampfen.


     


    Soweit zum Aufbau und Wickeln





    Meine wie gewohnt komplett subjektive Meinung:


    Ist schon etwas spezieller der Knirps.
    Die Optik mit dem Facettenschliff und fast komplett aus Plaste, hat mich zuerst an einen trendy Lampenshirm von Ikea erinnert.
    So richtig schick finde ich ihn immernoch nicht. In Natura ist es aber gefälliger bzw. nicht ganz so schlimm.


    Dieser Schliff verschwindet übrigens weitgehend wenn der Tank befüllt ist.



    Die Verarbeitung ist dem Preis angemessen. Er kostet auch nicht viel und dafür ist aber auch nicht viel dran.
    Bei mir funktioniert alles ohne Gehakel.


    Was ich wirklich gut finde: das Teil komplett auf maximales Tankvolumen bei minimaler Größe getrimmt. 3,5 ml sind für so einen Zwerg schon eine absolute Hausnummer und ziemlich konkurrenzlos.
    Ich habe das Volumen nicht nachgemessen, aber es passt spürbar mehr rein als in meine anderen Winzlinge.


    Dafür wurden dann auch keine Kompromisse eingegangen:


    Kein Drehring zum Verstellen der Airflow: Die hätte zu viel Platz für den bis auf den Boden reichenden Tank gefressen.
    Allerdings hätte man schon so Einsätze unter der Coil wie z.B. beim Kree noch untergebracht.
    Anfangs dachte ich, dass er mir deutlich zu luftig ist, aber man kann durch Größe und Position der Coil den Zugwiderstand doch deutlich beeinflussen.
    Ich habe ihn jetzt so, dass er mir dahingehend absolut taugt.
    Er ist und bleibt aber für einen Single-Coiler eher auf der offenen Seite. Ich danpfe ihn über 50W und da passt das.


    Die Topcap mit integriertem Drip Tip: Für viele gewiss ein No-Go - ich verwende vorzugsweise auch lieber meine eigenen Drip Tips.
    Das hier passt mir aber echt gut und ich habe keine Bedürfnisse mir ein anderes Herbeizusehnen. Ist etwas schmäler als gängige 810er, gerade und mit guter Länge.


    Auch geschmacklich finde ich ihn richtig gut und auf Höhe meiner anderen Lieblinge.


    Der Zug ist sehr angenehm und die Lautstärke normal. So im gängigen Mittelfeld…


    Im Betrieb - und ich habe jetzt schon etliche Tankfüllungen durch - gab es keinerlei Probleme mit Siffen. Das Teil ist dicht in allen Lagen.
    Auch mit Kondens: unten in den Lufteinlässen hat sich bislang nicht das kleinste Tröpfchen finden können.


    Blöd ist, dass sich beim Zuschrauben nach dem Befüllen häufig ein wenig Liquid oben rausdrückt. Ist zwar nicht viel, aber das ist eigentlich das einzige was mich an dem VD wirklich stört.


    Ok, und das viele Plastik. Wenn es den Tank auch aus Stahl gäbe wäre es der Knaller.
    Jetzt muss sich rausstellen, wie haltbar die Tanks sind - gerade wenn das was zitroniges oder Menthol drin ist.
    Ich werde mir jedenfalls einen kleinen (oder wohl eher großen Vorrat) an Ersatztanks zulegen.


    Zumindest wird er dadurch beim Dampfen (auch mit hoher Leistung nicht heiß).



    Wegen des vielen Textes noch mal in Stichpunkten:


    Positiv:

    - phänomenales Verhältnis Größe/Tankinhalt
    - sehr guter Geschmack
    - kein Siffen, Blubbern, Kokeln
    - Standard O-Ringe (keine Sonderformen)


    Neutral:
    - Lautstärke
    - Preis-Leistungsverhältnis


    Negativ:
    - proprietäres Drip Tip
    - keine verstellbare Airflow
    - viel Plastik
    - Silikon O-Ringe

    - Coil sind nur in eine Richtung zu wickeln

    - Drahtaufnahme hätte schicker gelöst werden können


    Ich habe mittlerweile zwei davon und die für jeweils knapp unter 20 € bekommen.
    Für mich ist das Teil genial, weil ich auf kleine Single-Coiler für Mechs stehe und endlich mal richtig Tankvolumen bekomme.
    An die schräge Optik habe ich mich gewöhnt und bin superhappy mit den Zwergen.
    Wahrscheinlich werden da noch ein, zwei ihren Weg zu mir finden.


    Empfehlen würde ich ihn aber nur, wenn man sich wirklich über die Einschränkungen klar geworden ist.


    Und noch ein paar Bildchen mit Mods drunter...


       



    Was mich noch etwas verwundert: Der erste Gear ist doch von OFRF. Gehören die zu Wotofo?


    Ich glaube das war's fürs erste.

    Ansonsten her mit den Fragen. :emojiSmiley-04:

  • Ich mag die Plastetanks auch nicht. :emojiSmiley-19:
    Aber da ich nichts vergleichbares in der Größe mit so einem Tankinhalt kenne, hab ich mal eine Ausnahme gemacht. :emojiSmiley-01:


    Geräuschkulisse:

    Pfeifen tut er definitiv nicht - ist ein gleichmäßiges Rauschen.
    Ich hab aber mal ein Video gesehen, wo er leicht pfeift. Meine beiden tun das zum Glück nicht.


    Pegel DTL-Skala (1=leise, 10=laut):

    5 (Durchschnitt meiner DTL-Singlecoiler = 5,5)

    Die Tonhöhe ist dabei tendenziell minimal höher als der Durchschnitt.

    :emojiSmiley-04:

  • Guybrush Peepwood: Erst mal vielen Dank für dein ausführliches Review. Auch wenn ich den RTA schon länger habe (direkt nach Erscheinen bei Healthcabin bestellt), hat es mir viel Spaß gemacht, das Review zu lesen.


    Kurz zu der Frage, die du am Ende stellst: Wotofo hat OFRF vor ca. eineinhalb Jahren übernommen und Smok hat sich anschließend vor etwa einem Jahr Wotofo einverleibt.

  • Guybrush Peepwood: Bislang keine Probleme mit diesem nicht gerade schönen Plastiktank (ich hab den auch noch in Blau - sieht aus, als käme er frisch aus einem Überraschungsei :rolleyes:); und das obwohl ich fast ausschließlich Frucht (darunter viel mit Orange oder Zitrone) dampfe. Ich muss dazu aber auch sagen, dass es mir selbst zum meinen Anfangszeiten, als ich vor ca. zwei Jahren nur mit Podsystemen unterwegs war, niemals einen Pod zerschossen hat.


    Beim Aspire Kumo war ich anfangs besonders ängstlich, dass dass es mir bei den Liquids, die ich im Einsatz habe, den Tank zerbröseln könnte. Hatte nämlich ein Review von einem Youtuber aus England (ich glaube es war UK Vapester) gesehen, und dessen Kumo-Tank war scheinbar nach einer Füllung mit einem Citrus-lastigen Liquid durch. Das, was er da gezeigt hat, waren wirklich nur noch Brösel. Aber auch hier nach einem guten halben Jahr noch keine Probleme bei mir. :thumbsup01:

  • Guybrush Peepwood: Eine Sache ist mir zum Gear noch eingefallen. Ich muss zugeben, dass ich Verdampfer vor ihrem ersten Einsatz, nie reinige. Bis zum Gear v2 gab es da auch bislang keine Probleme. Beim Gear hatten meine ersten beiden Tanks jedoch einen ziemlich bitteren Beigeschmack, der mich fast dazu gebracht hätte, meine Reinigungspraxis zu überdenken. <X Kamen deine ersten Tankfüllungen auch etwas bitter rüber?

  • Wenn schon bspw. Maschinenöl, dann doch eher bei Verdampfern aus Metall als bei so einem Plastikbomber?! War jedenfalls bei an die 100 Verdampfern der erste, der komisch geschmeckt hat. Nur gebrauchte landen bei mir sofort im USB.

    Aber vielleicht sollte ich auch den neuen Verdampfern genauso wie jenen, die ich gebraucht kaufe, zuerst eine Behandlung im USB verpassen, statt sie nur einer optischen Inspektion zu unterziehen. :1244:

  • Bei mir kommt wg. entsprechender Erfahrungen z.B. alles von Vandy Vape erstmal ins Bad. Die Brunhildes hingegen konnten problemlos out-of-the-box verwendet werden.

    Und Fjord : der neue Gear besteht ja nicht nur aus Plastik, da kann durchaus Schmier im Deck hängen.

    Zum Glück simmer ja ned zimberlisch. ^^

  • Jetzt mach mir keine Angst ZumaFx Thorsten! Am Ende sind es die ganzen mitgedampften Rückstände, die mich so am Dampfen begeistern. =O


    pilcrow: Hast natürlich Recht. So unwesentliche Bestandteile eines Verdampfers wie Glocke und Deck hab ich bei meinem Plastikbomber-Kommentar wohl außer Acht gelassen. ^^

    Von wegen "ned zimberlisch" sein: Du sprichst auch hessisch?! :D

  • "hessisch"? :/

    Isch waas gaaned was des sei soll...


    Edit: und jetzt Schluss mit OT!

    Hier gehts schließlich um den Gear!!

    Außerdem: alle Hesse sin Verbrescher,

    denn sie klaue Aschebescher...

    Einmal editiert, zuletzt von pilcrow ()

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden