BSI warnt vor dem Einsatz von Kaspersky-Virenschutzprodukten

  • Wenn man nicht gerade der Darknet-Surfer ist und auch ansonsten halbwegs vorsichtig klickt, sind die ganzen Virenscanner und Antimalware-Programme eher schlecht, die bremsen gern mal das System aus oder machen so manche Funktion sogar unbenutzbar. Die Windowseigene Lösung (Firewall und Defender) tut ihren Dienst recht gut, ist "on board" und updatet sich auch selbstständig und sollte für den größten Teil der normalen Internetnutzung völlig ausreichen.

    Nach Hause telefonieren tun die alle, aber das tun auch die "harmlosen" Spiele und Apps ganz gern. Nicht jedes nach Hause telefonieren ist dabei schlecht, kommt halt drauf an, was "zu Hause" mit den Daten dann gemacht wird.

    Generell bin ich mit Software von den Russen und den Chinesen lieber vorsichtiger, die beiden Länder haben schon länger begriffen, welche Möglichkeiten die digitale Welt so beherbergt und nutzen das auch kräftig aus. Wir hier in D haben den Zug leider schon verpasst und (um im Bilde zu bleiben) hecheln mit einer Draisine hinter her, da bleibt einem oft nur der Griff zur Software vom ausländischen Systemhaus :D

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Nutze ja selber nur Linux und da bin ich mit den ganzen Virenschutzprogrammen und Defendern und was man noch so brauchen soll,

    ja komplett raus. Firewall habe ich auch nicht hinter dem Router und so ist das ganz bequem.

    Wollte auch nur über die Warnung informieren, da die Sachen ja doch gerne von Windowsnutzern benutzt werden.

  • Ich fahre schon seit Jahren gut mit 360 Total Security. Klar, ist eine chinesische AV Suite aber die ersetzt den Defender echt gut. Die benutzt 5 verschiedene AV Engines zugleich (was der einen vielleicht durchgeht erwischt 'ne andere dafür) und benutzt sowenig Ressourcen das man nicht mal genau messen kann wie wenig die benutzt (nur wenn die wirklich aktiv wird merkt man was). Im Normalbetrieb sind das unter 0,5%. Die Software benutzt auch ein paar nette Tricks und Kniffe um zu verhindern das sich ungebetene Gäste breit machen. Die macht zum Beispiel sämtliche unbefugte Änderungen am System selbstständig und im Sekundenbruchteil wieder rückgängig (systemrelevante Bereiche der Registry sind geschützt, da schreibt außer Windows selbst keiner rein, jeder Versuch da was zu schreiben wird für jeden anderen (inklusive dem Nutzer) geblockt).

  • Nuja, jeder wie er mag, aber Linux ist nicht der Garant, das da nix passiert, ist nur unbekannter, das die Systeme halt auch nicht absolut sicher sind.


    Nuja, zur "Sicherheitssoftware" ...

    Wenn ich ein Staat wäre, der gerne andere auspioniert, bräuchte ich ja am besten ein Tool, das jeglichen Datenverkehr mitliest - was eignet sich da besser wie eine "Schutzsoftware", die jeden Datenverkehr mit lesen darf ? So bissl nach Hause telefonieren kann man ja bestens in normalen Betrieb verstecken, das merkt gar keiner, wenn da "nebenbei" noch einer informiert wird ;)

    Und als nettes Feature würde ich als Programmier natürlich auch gern haben, das mir da keiner meine Aktivitäten durch Änderungen in System und Registry abwürgt, nachher kann so ein User mir noch meine Datenquellen abschneiden ... :D

    Gerade die Chinesen sind da recht aktiv und äußerst geschickt, ihre "kleinen Spielereien" zu verstecken.

    Oder meint wirklich jemand ernsthaft, die hätten in den letzten Jahren so einen Sprung nach vorne gemacht, ohne im Westen "abzugucken" ?

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • Ich bin mit AVIRA (Sitz in Bayern) und Malwarebytes (Sitz in Irland) sehr zufrieden und habe noch nie eine Störung gehabt. Neben dieser Software für mein Windows bin ich aber grundsätzlich sehr vorsichtig und bin immer nur kurz ans Internet angeschlossen, d.h. wenn ich z.B. nur schreibe, male oder Bilder bearbeite, dann ist der Internetzugang immer gesperrt. Vielleicht ist dies blauäugig, es gibt mir aber ein gutes Schutzgefühl samt all der Malware und SPAM, die von diesen beiden Programmen trotzdem immer wieder mal aufgespürt und geblockt werden!

    Aber all das wird wohl jeder machen wie er will und man wünscht es keinem, sich mit Viren oder Trojanern rumschlagen zu müssen...

    Eine weitere Versicherung ist für mich auch ein automatisches Tagesbackup, was auch oft von vielen Usern entweder vergessen oder leichtferig in viel zu großen Abständen getätigt wird!

    :emojiSmiley-41:Tschööö - Bernie :emojiSmiley-102:

  • Das witzige ist das 360 Total Security überhaupt keine Änderungen an der Registry vornimmt außer das die den Pfad zu sich selbst in die Registry einträgt, so wie jede andere Software das auch macht und was das "Nach-hause-telefonieren" angeht: die Software sendet maximal 2 kb verteilt auf vier Sendungen pro Tag mit einem europäischem Server als Ziel, genauer gesagt die IP 54.77.143.119 und wenn man mit Whois nachguckt wer das ist dann kommt da raus: Ireland Dublin Amazon Technologie Inc. In 256 bytes kann man nicht gerade fürchterlich viel an Informationen unterbringen, denke ich mal (wenn ich den Edge versehentlich aufrufen würde, dann würde der hundertmal mehr Daten an Microsoft schicken bevor ich auch nur eine Webseite sehen würde xD).

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden