Siren 2 schon wieder Fragen.

  • Guten Abend!

    Ich bin gefrustet, aber lasse mich nicht unterkriegen. Ich wickle mal wieder den Siren 2. Ich bitte mal um Eure Meinung, kann ja sein, dass ich alles richtig gemacht habe und ich es so lassen könnte. Heute 4- Mal Watte rein und raus, verschiedene Watten, viel Watte, wenig Watte, Clapton-Fertig Coil rein, raus, Siren 2 Videos geschaut (wickeln), alles beachtet. Der Siren 2 knistert und knallt. Es war mal kurz besser, aber nach einer Woche nahm es wieder zu. Heute also richtig Zeit genommen, leider keine Besserung. Es dampft super gut, nichts sifft, guter Nachfluss, eigentlich würde ich damit leben können, aber ich las im Internet, dass es nicht gut für die Gesundheit sei, wenn der Dampf inhaliert wird, wenn es so knistert und knallt. Kann ich mir nicht vorstellen, aber ich schreibe das hier auch mal.

    Das hier fand ich als Gegensatz, also hier wieder eine andere Meinung. . „Das Knistern kommt hauptsächlich vom Wasseranteil im Liquid und ist völlig normal und sogar ein gutes Zeichen. Je mehr Knistern und Knallen, desto besser die Wicklung und der Nachfluss.“ Demnach wäre die Wicklung ok. Ich habe noch den Aspire Neeko RTA und den Widomaker, da gibt es keine Probleme, die habe ich ja auch gewickelt. Was wäre Euer Rat? Ich danke Euch schon mal.

    Weltenbummler

  • Ich wickel den Siren schon fast 3 Jahre regelmäßig und daher würde ich sagen: Zeig mal ein Foto deiner Wicklung, einmal von oben und einmal von der Seite, dann kann man mehr sagen, ob da was an der Wicklung "falsch" ist.

    Generell ist die Aussage "gesundheitsschädlich, wenns knistert und knattert" als Blödsinn abzutun. Das liegt eher am Wasseranteil (so denn welches enthalten ist) oder an etwas zu wenig Watte, so das du reichlich Nachfluss hast. Da tippe ich dann eher mal auf die Leistung, wieviel Ohm hat denn deine Wicklung und wieviel Watt gibst du da drauf ?

    Einfach mal auf den Kopf drehen, Deck rausdrehen, Fotos machen und hier zeigen, dann kann man da genaueres zu sagen

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

  • ZumaFx, vielen Dank für Deine Antwort. 3,7 Volt, 22 Watt, 5,7 Ohm. Jetzt, wo ich ihn aufgemacht und wieder zu gemacht habe, knistert es wieder weniger. Der ist eigentlich so einfach, aber ich tue mich damit schwer im Gegensatz zu den anderen RTA s`. Es beruhigt mich , dass Du es als Blödsinn bezeichnest wegen der angeblichen Gesundheitsschädlichkeit. Danke auch für den Hinweis, den Tank auf dem Kopf zu stellen und dann das Deck abzudrehen. Ging prima, nichts ausgelaufen.

    .

    Weltenbummler

  • Der Nachfluss ist zumindest im Überfluss gegeben Tschaikowski und wie ich an der braunen Wattestelle sehe fließt Kondens zurück. Daher kommt das Knistern und knallen. Versuch bitte mal zu ziehen und 1 Sekunde bevor Du aufhören willst den Feuertaster loszulassen. Wenn Du dann noch writerziehst müsste das Kondensproblem damit gelöst sein.

    Ich hoffe Du verstehst was ich meine

  • 5,7 Ohm ? Du meinst sicher 0,57 ? Egal ;)

    Für mein Auge sieht das nach ein bisschen zu wenig Watte aus, das darf ruhig noch etwas strammer in der Coil. Dann macht die Watte auch mehr so einen Bogen, wie ein umgedrehtes U.

    Die Watte sieht jedenfalls schön nass aus, bei 0,57 Ohm kannst du auch ruhig 2-3 Watt mehr drauf geben, aber wenn er dir gut schmeckt, passt das ja. So generell sehe ich keinen groben Fehler. Ich vermute mal, das du Kondensatbildung hast, welches dann durch Driptip wieder auf die Wicklung tropft und dadurch dann das Knistern kommt. Das deutet dann drauf hin, das du zu lange feuerst bzw. zu wenig ziehst. Versuchs mal damit, das du noch so ne Sekunde ziehst, nach dem du den Feuerknopf losgelassen hast. Dadurch solltest du weniger Kondensatbildung haben und das Knistern dann weniger werden bzw verschwinden.

    Noch zur Info:

    Was ich nicht gut sehen kann, ist, ob die Watte den Airflowblock berührt. Ich vermute es mal, so wie die Watte verlegt ist. Dadurch kann Liquid auf diesen Block kriechen, das sammelt sich dann in der Airflow und dann sifft der gern mal (Verdampferboder und AT am Anschluß feucht). Zudem verdreckt der innerlich und wenn du den mal komplett zerlegst, wirst du merken, das der ganz schön viele doof zu reinigende Kleinteile hat ;) Wenn du den Pin unten raus drehst, kommt ein weiteres Schraubgewinde, das du auch raus drehen kannst. Dann kann man einen Teil des Deck rausheben und kommt so an den Isolator und die inneren Flächen. Musst du nun für dieses Problem nicht bei, aber wenn der irgendwann mal trotz frischer Wicklung immer noch muffig/kokelig schmeckt, weißt du nun, wie du den richtig sauber kriegst. Alle Teile dann einfach in heissem Wasser auswaschen, mit nem Zewa trockenwischen, wieder zusammen bauen und dann ist der wie neu ;)

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

    Es wurde bereits alles gesagt - nur noch nicht von jedem ;) (Karl Valentin)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden