Probleme mit Internet

  • Ich habe seit heute Nacht ein kurioses Problem. Mein Internetanschluss läuft nur noch bei 12mbit Download und der Upload ist bei 700kbit...


    Bin gestern beim Zocken erst aus der Lobby geflogen, dann gab es paar Minuten später einen kompletten Abbruch für ein paar Minuten und seitdem bin ich so langsam unterwegs. Ist eigentlich eine 100mbit Leitung. Beim Anbieter angerufen, der meinte die Leitung sei in ordnung. Router mehrfach neu gestartet, Verkabelung geprüft. TAE Dose mal aufgemacht und geprüft ob Kabel locker sind oder sowas. Scheint alles okay zu sein. Hat von euch noch jemand einen Tip?

  • Was sagt denn der Router, was bei ihm ankommt ? Wenn das da passt, liegts am Rechner (Netzwerkkarte, Kabel, Treiber checken), ansonsten musste den Provider hauen. Windows schickt auch derzeit mal wieder Updates raus, da steht keins hinten an ? Das macht nämlich manchmal die Kiste auch lahm ...


    Was mir noch so einfällt:

    Mitten in der Nacht ... Macht dein Router automatische Updates und das ist ggf schief gegangen ?

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Also beim Router selbst stehen nur 12-15 Mbit Downstream an. Upstream zwischen 700 und 800 kbit. Mehr bekommt der Router nicht rein laut Weboberfläche von der Fritzbox. Updates suche ich manuell und da hat sich auch nichts getan. Ich befürchte auch fast, dass es ein Kabelbruch oder so etwas ist. Ich könnte schon wieder die Wände hoch gehen.

  • Wenn das bei dir am Router schon nicht ankommt, ist das ein Providerding. Gibt da neue Gesetze, die müssen liefern, sonst darfste Geld kürzen oder sogar kündigen. Hilft einem aber natürlich auch erstmal nix ... Aber auf jeden Fall mal beim Provider schon mal Abhilfe fordern, ggf. Screenshot vom Router machen (Datendurchsatz usw). und auf die neue Gesetzeslage hinweisen ;)

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Ja ich hatte da schon ein Gespräch mit der Hotline. Bei denen ist angeblich alles im grünen Bereich. Aber das wird dir ja so oder so erzählt. War gerade auf der Suche nach dem Hausanschluss damit ich das komplette Kabel prüfen kann dann hätte ich im schlimmsten Fall sofort Abhilfe schaffen können aber das ist auch erst Mal nicht ohne weiteres möglich.

  • Der Provider ist in der Lage, die Leitung bis zu deinem Router zu messen.. Wenn auf der Weboberfläche des Routers tatsächlich nur 12 mbit ankommen, dann erzählt dir jemand an der Hotline riesengroße Scheiße.

    Das ist zwar schon eine Ewigkeit her, wahrscheinlich über 10 Jahre, da hatte ich folgendes Phänomen. Damals war die höchstmögliche Durchsatzrate 18 mbit bei Netcologne. Diese war gerade erst eingeführt worden,

    ich hatte sie von Anfang an und alles lief super. Nach einer gewissen Zeit, hab ich diesen Durchsatz nicht mehr gehabt, Netcologne konnte das nicht mehr zur Verfügung stellen, weil eine weitere Partei im Haus auch auf Netcologne

    gewechselt war und die an diesem Hausanschluß nicht mehr für eine einzelne Partei zur Verfügung stellen konnten. Ich musst anschließend 7 Jahre warten, bis die Straße aufgerissen, neue Leitungen verlegt und im Anschluß die 100 mbit

    zur Verfügung gestellt werden konnten.


    Aktuell habe ich auch Spaß... Ich hatte hier bei der Promotion Aktion der Tele Tubbies eine Gigabit Leitung gebucht. Die Straßenbauarbeiten sind abgeschlossen, das Glasfaserkabel liegt schon seit zwei Monaten im Haus.

    Dasselbe Spiel im Nachbarhaus bei meinen Geschwistern. Das ist jetzt schon fast 2 Monate her. Jetzt kommt aber der Knaller, ich bekam eine Mail, dass sich die Anschlüsse womöglich bis September verzögern, hab mir nichts weiter

    bei gedacht... Anfang der Woche sagt mir meine Schwester, dass sie nächste Woche einen Termin für den Anschluss haben, Techniker kommen raus und werden den Glasfaserkasten installieren. Ich so, wie ? Bei euch kommen sie, mich vertrösten sie

    bis September, kann ja nicht sein.


    Nachdem ich dann endlich die richtige Nummer für die Bauherrenhotline gefunden und denen den Sachverhalt geschildert habe, fragte die Dame mich, wie ? In Ihrem Haus liegt schon die Glasfaserleitung ? Ich, ja, ich war selbst vor Ort als die Erdarbeiten stattgefunden

    haben und das Kabel ins Haus eingeführt wurde. Sie, laut unserem System stehen diese Arbeiten bei Ihnen alle noch aus, da dürfte noch nichts sein. Ich, ja doch, ich bin doch nicht verrückt, alles da. Sie, die ausführende Firma hat das aber nicht an uns gemeldet, ich versuche die Firma

    zu kontaktieren. Hat sie versucht, ist daran gescheitert und meinte, sie kontaktiert die technische Hotline und meldet sich spätestens Anfang der nächsten Woche bei mir.


    Fakt ist, sehr häufig kann man sich auf die Aussagen an der Hotline nicht wirklich verlassen, entsprechend muss man da nachhaken und teilweise Terror machen, weil sich nix regt.

    Squonkst du schon, oder dampfst du noch ?

  • Das mit der Hotline ist immer so ne Sache, da habe ich schon die wildesten Dinge erlebt. Hilft wohl nichts ausser abwarten. Ich bin dennoch versucht das Kabel neu zu legen. Ich hatte damit schon Mal Probleme, lag aber nur am Kontakt. Das Fehlerbild war damals ähnlich, nur das viele Abbrüche kamen mit niedrigeren Datenrate. So läuft es ja prinzipiell stabil aber halt nicht genug um irgendwas produktiv online zu machen. Browsen geht, Latenz ist in Ordnung nur eben die Datenraten.

  • https://praxistipps.focus.de/n…r-ab-dezember-2021_139873


    Du kannst die Bandbreitenmessung machen, die gilt als Nachweis für ggf. Ansprüche geltend machen. Muss du über mehrere Tage immer wieder Messungen machen, ab dann hast du einen Beweis, das die vertragliche Vereinbarung von deren Seite nicht eingehalten wurde und kannst dann Kosten mindern oder kündigen

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • So, das ganze nochmal. ;)

    Ich habe gerade mal einen Test bei Chip gemacht, auch bei anderen Diensten kommt das gleiche Ergebnis.

    Bei uns liegt ein 16er Leitung, die ich aber nie habe, aber dafür bezahle, immer gut darüber. Beschwerden werde ich mich aber nicht.

    Hier mal ein Bild über Wlan, über Lan könnte es noch mehr sein.

  • Dampfman kein IPV6? Benutzt du noch die alte NetConnect Box (die kann kein IPV6)?


    Das mit den Internetproblemen und alten Telefonleitungen kenne ich. Zu meiner Situation hier: ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 8 Wohnungen und alle Wohnungen sind Eigentumswohnungen und die ganze Anlage hier umfasst insgesamt 17 Häuser. Gebaut wurden diese Häuser alle 1956 und die wurden im laufe der Zeit mehr und mehr modernisiert (Zentralheizung statt Kohleöfen, Doppelverglasung statt einfacher Fenster (mittlerweile Dreifachverglasung), Glasfaser-TV Anschlüsse statt Antenne usw.), aber ein "Bauteil" wurde nie ausgetauscht und das waren die Telefonleitungen, die waren original von 1956.


    Irgendwann fing es bei uns auch so an, sporadische Ausfälle, die Leistung ging mal runter, dann wieder rauf, wobei wir aber eigentlich nie ganz die gebuchte Leistung bekamen. Wir haben dann bei NetCologne angerufen und die haben einen Techniker geschickt und der hat zuerst von unserer Telefondose zum Router gemessen und da war alles fein. Dann hat er von der Dose die Leitung bis in den Keller zum NetCologne Hausanschluss wo deren 1Gbit Leitung ankommt gemessen und die Ergebnisse waren mies, so richtig mies. Dann hat der die Telefondose mal aufgemacht um zu sehen ob da eventuell ein Kabelbruch oder so vorliegt und ich höre den noch immer wie er ausruft "Wat is dat denn? Dat is keine Telefonleitung, dat is ein Klingeldraht" und genau das war es auch. Die haben 1956 ein und denselben Draht für die Türklingeln wie auch die Telefone benutzt, zum telefonieren hat das gereicht.

    Ich musste also dann eine Firma beauftragen (der Eigentümer der Wohnung muss das machen, NetCologne kann da nix machen) das Kabel auszutauschen, hat mich insgesamt rund 80€ gekostet (5€ das Kabel und 75€ der Techniker) und 30 Minuten später waren wir auch mit der Telefonleitung im 21. Jahrhundert angekommen xD


    Mittlerweile haben wir 100 Mbit gebucht und bekommen zwischen 100 Mbit und 110 Mbit und Störungen sind eher selten.

  • kein IPV6? Benutzt du noch die alte NetConnect Box (die kann kein IPV6)?

    Ich weis auch gar nicht wofür das ist und warum das so ist, habe ne Fritzbox 7430. Sollte ich mal gucken, ob ich das einschalte?

    Bin da nicht so bewandert mit.


    Edit, habe mal geguckt und das IPV 6 ist eingeschaltet, auch mehrere andere Einstellungen in der Maske ändern nichts daran das es bei Chip als nicht verfügbar angezeigt wird.

  • Nee, hab den Chiptest mal gemacht. Der Test ist zu blöd für IPV6 (ich habe eine IPV6 IP also werde ich wohl auch IPV6 haben), ich habe aber noch keinen Speedtest gefunden der meine IPV6 IP richtig auslesen kann (die meisten zeigen nur die IPV4 IP).


  • Ich habe meine IP nicht unkenntlich gemacht, weil das gar nicht meine echte IP ist (die kennt nur NetCologne). Die IP die da zu sehen ist dürften momentan so ungefähr 1000 Personen haben (ich wünsche viel Vergnügen bei dem Versuch rauszukriegen wer von den 1000 ich bin xD) und morgen hab ich wieder eine andere IP (wobei es interessant wäre welche Geschwindigkeit ich erreichen kann wenn ich den VPN anschmeisse xD).

  • Ok, ich weiß jetzt wie man den Chiptest dazu bringt auch die IPV6 IP anzuzeigen: man muss einfach den Server selbst auswählen und darauf achten das der Server IPV6 kann (da ist ein entsprechendes Symbol daneben). Das ändert an den gemessenen Werten aber nix (wie auch? xD).

  • Diese Tests im Netz bei Chip und co sind gute Anhaltspunkte, aber mehr auch nicht und gelten nicht als Beweis im Problemfall ;) Das einzig mir bekannte verifizierte Programm ist die Breitbandmessung, die in meinem link da oben verlinkt ist.

    Und eine Messung per Wlan ist ziemlich sinnfrei, da Wlan immer langsamer ist, wie das, was tatsächlich am Router ankommt. Realistische Messungen also immer verkabelt machen und dabei auch den schnellsten Anschluss am Router nutzen (man kann die oft umschalten zwischen Eco-Modus und volle Power sowie 100/1000 Mbit Leistung). Und natürlich sollte der Router nicht im Energiesparmodus dann sein, machts auch langsamer.

    Das Übertragungsprotokoll (IP4/Ip6) ist egal für die Geschwindigkeit, das ist die Adressierung, nicht mehr, nicht weniger. Und ein VPN machts eher (minimal) langsamer als schneller, da der Tunnel in der Regel über dritte geht und sämtlicher Datenverkehr ver- und entschlüsselt wird (was aber heutzutage in kaum messbarer Zeit geschieht)

    Wissen nutzt nur wenn man es anwendet. :midi36:

    footer1580945957_19460.png

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden