Lithium Polymer Akkus - LiPo

  • Sparks

    Hadron Pro DNA 250C anzudrehen (ja, der ist bescheuert. Wer in einen AT der bis 250 Watt leisten kann einen 1600 mAh Akku fest einbaut kann sie ja nicht mehr alle haben).

    Das ist ein 4s Lithium-polymer, der ist nicht mit den uns so sehr bekannten Lithium-Ionen Akkus zu vergleichen.

    Der ist bei 12V-16.8V x 48 Ampere belastbar. 8| , also etwas über 700Watt. :D

    Diese Akkus sind im Modellbau (Rennsport) beheimatet und leisten da ordentliches, und für eine Dampfe ein wenig übertrieben, wie ich finde, und keinesfalls schlecht, sowas kennen wir nur noch nicht im AT, und brauchen wir eigentlich auch nicht.

    Würde den Akku mit 3 von unseren bekannten 21700 vergleichen.

    Und diese Lipos sollen eine längere Lebensdauer erreichen, und in dieser Bauart also (für mich) echt übertrieben für einen AT, der gerade mal 250 Watt heraushauen kann.

    Mit dem Akku ist echt nicht zu spaßen, auch wenn die 1600mAh erstmal etwas schwach aussehen.

  • Dampfman es geht mir nicht um die Leistungsfähigkeit des Akkus sondern um seine Kapazität. Wenn ich da 'nen Verdampfer mit 0,1 Ohm draufpacke und das Teil dann mit 250 Watt dampfe, dann ist der Akku ratzfatz leer und der AT wäre mehr am Ladegerät als in meiner Hand. Wenn ich das mit meinem PWM Mod vergleiche (4 Akkus, parallel und seriell, zusammen Pi mal Daumen rund 4600mAh) mit 'ner 0,19 Ohm Dualcoil mit 100 Watt, da sind die Akkus nach rund 12 Stunden reiner Dampfzeit leer, dementsprechend wäre der Akku des Hadron beim gleichen Setting nach ungefähr 4 Stunden leer. Ich soll 140 Öcken für 'nen AT ausgeben dessen Akku nach circa 4 Stunden leer ist?

  • Da ist EIN Akkupack mit 1600mAh drin mit einer maximalen Spannung von 16,8V (es ist aber meines Wissens nach völlig unerheblich wie viele Akkus da in dem Pack seriell geschaltet sind, das erhöht die Akkulaufzeit kein Stück). Wenn man mal von der maximalen Stromstärke von 30A ausgeht, dann kann man ziemlich leicht ausrechnen nach wievielen Minuten dieser Akkupack die Grätsche machen wird. Man sollte also am besten vermeiden zu versuchen diese Stromstärke zu erreichen. Mit den bei mir üblichen 0,2 Ohm (ungefähr) könnte ich die maximale Leistung dieses AT aber eh nie erreichen, da wären 180 Watt das höchste der Gefühle (willst du unbedingt mit 400 Watt dampfen, dann musst du da eine Wicklung benutzen die zwischen 0,45 Ohm und 0,7 Ohm liegt, bei allem was da drunter oder drüber liegt klappt das nicht).

  • Ihr vergesst ein kleines, wichtiges Detail: es interessieren doch die "Wattstunden", oder die mAh müssen mit der Spannung in Relation gesetzt werden. Dadurch, dass wir bei einem 4s eine Spannung von 14,8V haben, brauch es nur von einen Strom von 3,7A um auf 54,76W zu kommen. Bei unseren einzelnen Zelle ist es genau umgekehrt :D Klar, es ist relevant, wie der Chip damit umgeht: am besten Verlustfrei ;-)


    trigger 64 wird bestätigen können, dass der 4S nicht so schnell leer ist, wie ein 21700 auf selber Leistung. Ich finde einzig die Bauform unpraktisch und die Tatsache, das LiPos noch gemeiner fackeln als unser Lionen. Sobald der sich aufbläht, sollte man den ganz schnell loswerden ;-)


    LiPos haben die meisten von uns in klein in der Hosentasche:

  • Ein schöner Taschenwärmer, das Note 7 ist deswegen berühmt geworden :D :D

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Man sollte also auch bei LiPOs auf Qualität setzten und nicht unbedingt mit nem Hammer draufschlagen.



    Noch ein simples Beispiel zu dem Thema Akkulaufzeit. Der 4s von der/dem/das Hadron ist mit 23,86Wh angegeben (30C sagt uns im übrigen wie stark der Akku belastbar ist: mit dem 30-Fachen der Kapazität, also 30x1,6Ah = 48Ampere! Macht dann bei 14,4V bis 691W)

    Wenn man der Angabe glauben darf und davon ausgeht, das der Chip verlustfrei Arbeit uns auch sonst keine Verluste entstehen, kann man also mit 23,86W eine Stunde lang durchgehend feuern.


    Ein Samsung 30T, mein Lieblings-21700 für meine Mechs hat 3000mAh Kapazität, also nicht ganz doppelt so viel wie der 4s im Hadron. Das macht bei 3,7V aber nur 11.1Wh! Also wollte ich den eine Stunde durchgehend feuern, dann wäre das mit 11,1W möglich. Wollte ich den jetzt auch mit 23,86W durchgehend feuern, wäre nach nicht ganz 28 Minuten Schluss. (wie erwähnt: in verlustfreier Rechnung: unterwegs geht in beiden Varianten IMMER etwas verloren...meist in wärme)


    Der Mann, der mir gegenübersitzt hat nen 6s in seiner Renndrohne (also 6 Zellen in Reihe, 22,2V)...das ist eine von den Renndingern: damit brät der 1665W raus (75A), nur mal zum Vergleich und was mit guten Lipos möglich ist.


    Edit: Ich komme gerade in Fahrt :D LiPos haben auch eine Charmantere Entladekurve als Li-ionen. Hier mal grob als Schmierzeichnung verdeutlicht: Während der Li-ion anfänglich recht stark einbricht und dann kontinuierlich abnimmt, bricht der Lipo anfänglich leicht ein, hält seine Spannung bis "fast zum Schluss" und bricht dann plötzlich komplett weg. Deshalb möchte ich mir auch nen LiPo-Mechmod bauen...(ganz vergessen :D )

  • Der 4S Block hat 5600mah 120C

    der wird wahrscheinlich deutlich größer und schwerer sein, als das, was in der Hadron verbaut ist!? Und auch teurer :D


    Mein Kollege meint gerade, dass gerade bei den C-Werten ordentlich geflunkert wird. 120C z.B. wird ein 4S niemals machen, weil die Spannung zu stark richtung 0 einbricht: so wird das ganze Rechenbeispiel wieder irrelevant. Sein bester Akku mit 120C konnte er mit 100C entladen und das 3x, dann war der hin. :D Auch beim Ladestrom werden oft gerne zu hohe Werte angegeben. Dann lässt sich der Akku tatsächlich mit 4C Laden, aber vielleicht 5x und der ist schrott :D

  • Na klar wird da gelogen ;) Drauf drucken können die ja alles! Verkauft sich dann halt besser :D ich schätze mal 60-70C werden die in Wirklichkeit haben. Ich lade meine Lipos grundsätzlich nur mit 1C.

    Wenn man Lipos gut behandelt, sind die nicht gefährlicher als andere Akkutypen. Auf Lagerspannung bringen, wenn sie nicht benötigt werden, nicht tiefer als 3,2V entladen und auf mechanische Beschädigungen achten. Wenn gebläht entsorgen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden