Erlebnisse eines Dampfers - ich mische meine Liquids selber …

  • Auf dem Tag genau weiß ich nicht mehr aber ich hatte maximal 6 Wochen gedampft und begann mit dem selber mischen. Warum? Ich begann wie jeder wohl mit fertigen Liquids. Meine beiden ersten Selbstwickelverdampfer kaufte ich nach zwei Wochen und die sifften. Es gab Tage da floß in € mehr Liquid auf dem Tisch als ich hätte rauchen können. Es ging also ums Geld. Außerdem wusste ich nicht ob ich das mit den dampfen schaffen würde, also wollte ich nicht unnötig Geld versenken. Hinzu kam das alles nicht wirklich schmeckte obwohl man das überall lesen und bei den YouTubern hören konnte.


    Ich habe mir also ca 20 Aromenproben bestellt mit je 1 ml. Alles Aromen von den Bestsellern wie Heisenberg und alles andere was in den Himmel gehoben wurde aber auch Monoaromen, wo ich dachte das könnte eventuell etwas sein. Da meine zwei Aromen von meinen Offliner alle mit 8% angemischt wurden, tat ich das mit meinen Proben auch. Ihr ahnt bestimmt die Fehlerquelle Nummer 1. Es waren Aromen dabei die nur mit 0,5% angemischt werden sollten. Fehlerquelle Nummer 2 - Reifezeit??? was ist das. Mit anderen Worten - das meiste schmeckte alles grausam. Vanille schmeckte irgendwie nach Vanille. Bei Menthol kann man nicht viel falsch machen. Vanille oder Menthol mit Tabak mischen ging und machte das Zeug erträglicher. Ich kannte ja auch nichts anderes.

    Das war vor über drei Jahren …


    Fortsetzung folgt …

  • Vor ca. 1 1/2 Jahren startete ich meinen zweiten Versuch. Schließlich war ich ein erfahrener Dampfer, glaubte ich jedenfalls. Ich hatte einige leckere Aromen/Liquids gefunden und dachte mir - das machst du jetzt aber richtig.


    Ich hatte mich für die Aromen vom Club der Dampfer entschlossen und habe 38 Proben bestellt und da ich nicht genug leere Flaschen hatte, wurden die auch noch besorgt. Dieses mal wurde auf das Mischungsverhältnis geachtet und alles in einer Tabellenkalkulation eingetragen. Schön sortiert nach Aromensorten - fruchtig, kuchig usw. . Dazu das Ansetzdatum und die Ergebnisse für den Lecktest und Dampftest in verschiedenen Abständen um den Reifeprozess zu dokumentieren. Ich war Stolz auch mich - wenn so ein Chaot versucht einen fast wissenschaftlichen Testablauf bis zum Ende durchzieht.


    Ich habe alle Aromen mit Base im empfohlenen Mischungsverhältnis angesetzt. Es gab erstaunlich viele Treffer. Die Black Queen zu clonen habe ich gut hinbekommen aber den Zitronenkuchen (von Taifun) habe ich nicht geschafft. Es war eine Baustelle die ins stocken geraten ist und irgendwann wurde der Rohbau abgerissen und das Grundstück wieder verkauft.


    Kurz und gut - aufgegeben. Keine Ruhe, keine Lust, fertige Mischungen kaufen ist bequemer usw. usw. … Außerdem hatte ich viele Aromenmischungen gefunden, die mir schmeckten und alles war gut. Dachte ich jedenfalls …


    Fortsetzung folgt …


  • Warum komme ich jetzt auf die Idee mit den Scheiß noch mal anzufangen? Es ist die Besteuerung auf alle Flüssigkeiten, die in Dampfershops erhältlich sind. Ich habe mir Bunkerbase besorgt - mein Nikotinbedarf ist für 20 Jahre gedeckt. 30 Liter Base lagern im Keller. Danach kaufe ich es in der Apotheke oder Chemikalienhandel. Übrig bleiben die Fertigmischungen in den Chubbyflaschen für derzeit 9-15€ und wenn man ehrlich ist, ist das eine Frechheit und wer die Herstellt hat eigentlich eine Lizenz zum Geld drucken. Das wäre nun das „Geiz ist Geil“ Argument.


    In den letzten Jahr ist aber auch viel passiert. Liquids, die ich mal toll fand habe ich weg geschüttet, weil ich welche gefunden habe, die viel besser waren. Mit anderen Worten in punkto Geschmack hat sich sehr viel verändert. Schuld daran ist ein Ausflug mit einem Meshverdampfer aber der Einstig in das Squonken hat sehr viel bewegt. Liquids, die seit 2 1/2 Jahren sehr gerne dampfe, werden gerade weg gedampft und nie wieder gekauft. Einige neue, die ich mir gekauft habe, waren erst klasse und dann war ich froh als die Pulle endlich leer war. Es ist also sehr schwer ein gutes Liquid zu finden


    Was dampfe ich denn? Ich begann damit, dass das was ich gerne esse und schmeckt versucht habe zu dampfen. Aber irgendwie ging die Rechnung nicht auf. Ich bin ein Schokoladenfan - ich habe auch leckere Schokoladenliquids gefunden aber ich esse lieber Schokolade als sie zu dampfen. Das trifft auch auf After Eight zu und vieles andere auch. Ausnahme ist Käsekuchen - mein Weg begann mit Purple Lion, Musthave H, Cloud Cake und Yankee Dessert Lemon Cheesecake. Letzteres ist bisher das beste obwohl ich von den Musthave einige Pullen weg gedampft habe. Grob gesagt - das was ich gerne esse sollte ich nicht dampfen bis auf Ausnahmen. Dagegen hasse ich Vanille Pudding zu essen - das Liquid mit Vanillegeschmack hat mich vor dem Rückfall zur Zigarette bewahrt. Ich mag keinen Eistee mit Pfirsichgeschmack aber vom „White Bishop“ habe ich etliche Pullen vernichtet. Ausnahme ist der typische Marokkanischen Minztee … den ich gerne Trinke aber auch dampfe. Die Evergreen Grape, Lemon und Melon sind zur Zeit meine Favoriten. Eines ist auf jeden Fall sicher ich mag „süßes“.


    Fortsetzung folgt …

  • Bei meinen zweiten Versuch dachte ich - ich mische die Monoaromen an und lasse sie reifen. Dadurch wusste ich ob die etwas taugen und wie lang die Reifezeit ist. Außerdem konnte man beim mischen per Lecktest schon mal grob schmecken wohin die Reise geht. Diese Vorgehensweise schien mir einleuchtend - hat auch was von kochen und zwischendurch abschmecken.


    Ich hatte aber parallel auch quergelesen und über die Nachteile meine Vorgehensweise gelesen. Das habe ich dann auch beim mischen gemerkt. Die Black Queen hat funktioniert aber den Zitronenkuchen war so nicht machbar. Da müssen einige Zutaten überdosiert werden. Das wird auf Käsekuchen bzw den gesamten kuchigen Liquids auch zutreffen. Es ist also ratsam Die Aromen zu mischen - wie beim kochen in der Küche. Was habe ich, was könnte zusammen passen und los geht es. Dann schreibe ich mir die Zutaten auf kippe Base drauf und warte eine Woche ... um dann fest zu stellen ... nee ... das geht gar nicht und muss ganz anders. Das stelle ich mir sehr langwierig vor und ich hoffe meine Geduld hält das aus. Davon habe ich eigentlich reichlich aber auch die ist begrenzt - siehe mein zweiter Versuch.


    Bevor ich anfange einzukaufen werde ich erste einmal den passenden Thread hier durcharbeiten und mir ein paar Rezepte heraussuchen und die Zutaten vergleichen und mir daraus eine Einkaufsliste anfertigen. Spätestens dann werde ich euch nerven.


    Das ist erst einmal reichlich Recherchearbeit minimiert aber die Fehlkäufe, die man aber nicht komplett ausschließen kann.


    Ich bin gespannt …

  • Die Rezeptseiten zum selber mischen kenne ich schon lange. Fand sie aber immer unübersichtlich, weil ich kann ein Rezept auswählen, mischen und feststellen das es scheiße ist, wie ich auch blind irgendein Liquid im Laden kaufe kann.


    Ich habe mir mal einen Clone herausgesucht - Dinner Lady Lemon Tarte - ich habe mir 12 Einträge angesehen von verschiedenen Leuten. In der Schule wäre die Schulnote 6 mehrfach verteilt worden. Alle 12 Rezepte hatte die selben Zutaten. Es gab kein einziges Rezept wo ein anderes Keks- oder Zitronenaroma genutzt wurde. Die haben alle nur abgeschrieben. Ich muss zugeben ich habe noch nicht alle Seiten durchforscht. Ich befürchte aber ich werde nicht 10 verschiedene Rezepte finden. Das gleiche wollte ich mit anderen Clones machen um dann mir eine Einkaufsliste zusammenstellen, die auf wenige Lieferanten reduziert wird.


    Ich werde mal weiter forschen.

  • So und jetzt komme ich auch noch dazu. Es ist ein "altes" Rezept. Habe ich locker über ein halbes Jahr dauergedampft. Das Ergebnis ich bringe es nicht mehr durch die Dampfe.

    Das Rezept ist alles Capella, bis auf die Zitrone die ist von Flavourart


    Lemon Cheese Cake


    4 % N.Y. Cheesecake

    2 % Bavarian Creme

    4 % Zitrone

    1 % Sweet Cream

    1 % Zuckerwatte

    2 % Yellow Cake

  • Beitrag von Ruley ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Falscher Thread ().
  • Mit den Rezepten wollte ich erst später anfangen aber wenn wir schon mal dabei sind ...


    Bavarian Creme - habe ich schon öfters gelesen ... keine Ahnung was das sein soll - Soory kann aus Bayern etwas guten kommen? (Spaß) - also musste ich erst einmal nachforschen ... ich glaube das kommt auf meine Einkaufsliste. Das passt zu Lemon Tarte und Käsekuchen aber auch Vanillepudding lässt sich bestimmt daraus machen.


    Aber mal etwas anderes - ich habe mehrfach gelesen, das die AMS Aromen eher künstlich sind und nicht natürlich schmecken. Wie gesagt reines Hörensagen. Es kann aber auch sein, das die Monoaromen künstlich aber in einer Kombination dann sehr natürlich schmecken - keine Ahnung? Deshalb habe ich bei meinen zweiten Versuch zu CdD entschieden. Allerdings werden die AMS Aromen in allen Eisdielen benutzt und wenn die künstlich schmecken würden dann würde keine Eisdiele mehr Eis verkaufen.


    Ein anderes Problem sind die Bezeichnungen der Aromen. Das ist mit bei meinen zweiten Versuch aufgefallen. Wenn wir von Zitronen sprechen, dann denken wir an die gelben sauren Zitrusfrüchte aus dem Supermarkt. Dummerweise sind das keine Zitronen sondern Limonen. So habe ich festgestellt, dass das Limonenaroma von CdD sehr gut nach Zitronen schmeckt aber das Zitronenaroma nach Zitronat. Was küchentechnisch richtig ist aber im Volksmund völlig falsch. Ob es solche Fallen auch noch in anderer Form gibt weiß ich nicht. Wenn ich etwas finde werde ich es hier posten.

    Danke für Eure Hilfe!!!


    Ich werde mal weiter Clone-Rezepte suchen. Dann werde schauen was davon in meine CdD Liste habe was ich kenne und den Rest woanders kaufen. Wenn ich die Wunsliste habe werde ich sie hier posten und vielleicht habt ihr bessere Alternativen. Jedenfalls, die Rezepte, die ich mir angeschaut habe hätte ich zu 80% auch so angemischt. Vielleicht hätte ich Mengen variiert. Aber die Mengenverhältnisse sind auch abhängig davon in welchen Verdampfer sie gedampft werden. Wenn ich die Tom Klark Aromen in einem Wolkenwerfer dampfe dann sind die grausig. Nehme ich wie Tom Klark eine Flash-e-Vapor dann sind sie klasse. Deshalb kaufe ich mir keine Tony Vapes Aromen weil unter 120 Watt schmecken die bestimmt nicht.

  • Zu ASM Aromen kann ich nur schreiben, das die schon natur identisch schmecken. Was halt die meisten machen, es überdosieren. Weil bei Capella du ja ca. 5 - 7 % benötigst um einen ordentlichen Geschmack zu bekommen.

    Das ist bei ASM ganz anders. Fruchtig als Single Aromen benötigst du 2 - 2,5 % um auf ein gutes Ergebnis zu kommen.


    Was sind denn die üblichen Verdächtigen bei dir, die du bevor du 50ml Aroma kaufst, probieren willst?


    Als Single Aroma von ASM kann ich empfehlen:

    Pfirsich, Aprikose, Nektarine, Himbeer-Sahne, Erdbeer-Sahne, Schw. Johannisbeere (die ist ein bisserl herb),

    Süßkirsche und dazu Eisbonbon von Inawera (saulecker), Kaktus, Litschi, Blutorange


    na du weißt ja wo du mich findest ^^


    Also eines kann ich jetzt schon mal schreiben, Eppis habe ich keine. Irgendwo liegen noch 5ml Fläschchen rum, das Problem ist nur, der Chaot in mir, weiß momentan nicht so recht. Wo ich die hingepackt habe

  • dampfen18  softius -


    Danke für Eure Vorschläge!

    Beim lesen merkte ich wie im Kopf die Vorurteilsschubladen aufgingen und ich glaube daran muss ich erst einmal arbeiten. Zuschließen und den Schlüssel weg werfen.


    Ich frage mich auch warum ich das dampfe - was ich dampfe. Ich habe hier Liquids stehen, über die auch ein Review geschrieben habe, die mir auch gefallen aber ich dampfe trotzdem sehr selten. Warum stehen hier hier so viele leere grüne Chubby-Flaschen rum? Schmeckt mir das Evergreen Mint wirklich so gut ... scheint so ... oder schmecken sie mir sie so gut, weil die genau die Süße haben, die ich mag. Könnte es sein das es mir egal ist wo nach das Liquid schmeckt Hauptsache es ist süß genug? Was passiert wenn alle meine Liquids den für mich passenden Süßegrad hat, finde ich die dann irgendwann scheiße?


    Ich weiß, die Fragen muss ich mir selber beantworten. Vielleicht sollte ich mir erst mal eine Flasche Sweetener besorgen auf Basis von Sucralose. Ich hatte zwar Sweetener hier und den habe ich einmal genutzt und dann schmeckte alles nach Cornflakes - gruselig. Sorry das ich Euch jetzt mit meinen Scheiß nerve aber wenn ich so etwas schreibe komme ich dann sehr oft auf mögliche Lösungen. Die Sache mit dem Sweetener

  • Ich hätte da so eine Idee für Dich Lesitzki . Kauf Dir reines Sucralosepulver und setze es mit PG an. Das Pulver ist nur extrem süß ohne Nebengeschmack, also gib Acht bei der Dosierung bevor Du das Gefühl hast Dir klebt der Mund zu.

    Damit könntest Du Deine Mixturen immer "nachwürzen" bis es genau den Süßegrad hat, den Du Dir wünschst.

  • Die leeren grünen Chubbys sind wenigstens hübsch. Also hübsch grün.


    Ich finde dass es unter den süßen Liquids auch unwohlschmeckende gibt. Manche sind auch einfach zu süß. Einige aus der Evergreen Mint Reihe schätze ich ja auch sehr. Und ich glaube deren Süße erschlägt schon die eine oder den anderen.


    Wenn Du für Dich Succralose als okay empfindest, dann nutze sie einfach.

  • Sorry das ich Euch jetzt mit meinen Scheiß nerve

    Du nervst doch nicht. Regt doch auch wieder zu Ideen und Diskussionen an.

    Persönlich stört mich an den Evergreens halt das Mint, aber ich stelle auch fest, an manchen Tagen muss es einfach süß sein.

    Also würde es mich interessieren, wenn du da eine Lösung ohne Corn Flakes für dich findest.

  • Ich habe einige Zeit eine Sweetbase genutzt, weil ich zu faul war, das mit dem Pulver. Meine Erfahrungen damit waren durchaus positiv. Obwohl ich ja keine süßen Liquids mag. Aber manchmal runden so 2ml Sweetbase das Ganze ab und es schmeckt irgendwie runder oder besser gesagt komplett.


    Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich habe das noch nie probiert, die Evergreens. Aber das ist wahrscheinlich so, weil ich schon so oft den bekannten Griff ins K.. gemacht habe, Vieles hört sich interessant an. Wie das Loki. Nach Wochen habe ich die letzten Tage den Rest weggedampft und obwohl es so lange gestanden ist, war keine Verbesserung des Geschmacks festzustellen.


    Finde ich persönlich schade, wenn meines 4 - 6 Wochen im Schrank steht, dann schmeckt´s richtig gut. Aber ich glaube, das liegt an den Aromen der Hersteller.

  • Die Evergreen Mint war ein Zufallsgriff bei meinen Offliner. Ich habe nach einer Marrokanischen Minze gesucht und sagte die Evergreen haben eine sehr gute Minze. Nicht das Kaugummizeug. Das einzige was ich mir aus der Serie vorstellen konnte war Lemon Mint. Das war klasse auch wenn es direkt nach dem Ansatz geht so zu dampfen war. Die brauchen wirklich eine Woche zum reifen und das ist das erste Aroma wo ich nach einer Woche einen deutlichen Unterschied feststellen konnte. Ich habe mir dann noch das Melon Mint und das Grape Mint gekauft. Das Melon Mint ist eine Droge. Ich komme mit einer Chubbyflasche ca 10 Tage aus In den letzten vier Monaten habe ich sechs Chubbyflaschen von Evergreen weg gedampft. Also fast dauer gedampft.


    Egal welche Sorte ich bisher gedamft habe, ich befinde mich sofort in Nordafrika und trinke ein Glas Minztee. Vielleicht schmeckt mir das so gut weil es diese Assoziationen auslöst.


    dampfen18 - ich habe bei den beiden Herstellern die du oben empfohlen hast nachgeschaut. Einer von den beiden hat ein Sweetener auf Basis von Sucralose. Soll ich dir 10ml von den Melon Mint abfüllen. Das hat heute 7 Tage gereift und ist fertig.

    Waldmeisterchen - ich hatte mehrere Schokoladen Liquids die alle sehr sehr lecker waren. ich kann sie aber nicht dampfen. Mein Kopf sagt dann: " Junge, willst du mich verarschen ... das schmeckt nach Schokolade aber wo bleibt die Schokolade?"

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden