Und es gibt sie doch...Lungenfachärzte mit Verstand!

  • softius ich sehe das mit gemischten Gefühlen und drüben gab es auch schon eine kleine Diskussion darüber.

    Mich stört daran das der Herr Hering eigentlich nur sein eigenes Geschäft stützen will und die Dampfe als letzten Ausweg sieht, wenn seine Therapien nicht mehr funktionieren.

    Zitat

    das effektivste eine Gruppenbehandlung auf verhaltenstherapeutischer Basis ist, die man medikamentös unterstützt. Es gibt hierfür Nikotinersatz als Pflaster, Kaugummi, Mundspray etc. und dann noch zwei hierzulande zugelassene Medikamente, eins davon - Vareniclin - besonders erfolgversprechend.


    Und erst wenn die Therapie nicht hilft, die Dampfe.

    Auch dass er von 6000 Toten spricht, gegenüber 120.000, weil die Dampfe 20-mal risikoärmer wäre, stört mich gewaltig.

    Woher nimmt er die 6000 ?

    Zitat

    Es geht um Metalldämpfe, die eventuell frei werden, weil die Erhitzerspiralen in geringer Menge eben tatsächlich Nickeldämpfe oder und ähnliches abgeben


    Also für mich nicht ganz so positiv wie es erstmal den Anschein hat.

  • Selbstverständlich kann er als Arzt nicht als Erstmaßnahme den Patienten den Wechsel einer Sucht zu einer anderen, weniger schädlichen Sucht empfehlen. Patienten, die sich die zugelassenen Präparate nicht leisten können, oder bei denen eine Therapie keinen Erfolg verspricht, empfiehlt er die E-Zigarette:

    Zitat

    Und dann frage ich: "Wenn du es sonst nicht schaffst, könntest du dir vorstellen, die Tabakzigarette durch die E-Zigarette zu ersetzen?"


    Auch dass er von 6000 Toten spricht, gegenüber 120.000, weil die Dampfe 20-mal risikoärmer wäre, stört mich gewaltig.

    Woher nimmt er die 6000 ?

    Mathematische Logik.

    Zitat

    Wir haben pro Jahr in Deutschland etwa 120.000 - 130.000 vorzeitige Todesfälle durchs Rauchen, das publiziert das Gesundheitsministerium jedes Jahr. Wenn sie die durch 20 teilen, dann sind sie plötzlich bei 6.000.

  • na ja, mir ist jedenfalls schon ziemlich klar, dass auch das Dampfen nicht gesund ist. Aber, mir macht es eindeutig mehr Laune, die Schädlichkeit des Dampfens ist deutlich geringer als Zigaretten zu rauchen und damit ist für mich die Sache klar.

    Wenn ich unbedingt nur gesundheitsfördernde Sachen möchte, dann habe ich wohl Pech, das wird mir nämlich kaum gelingen. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es gar nicht will 8o !

    Ein wenig geht mir das auf den Senkel, immer alles so genau zu analysieren, aber z.B. den größten Mist zu futtern u.ä.!

    Aber jeder kann es ja zum Glück so handhaben, wie es ihm gefällt.

    Ich kann gut mit evtl. Risiken und Nebenwirkungen des Dampfens leben. Mir macht es trotzdem jede Menge Spaß, das Risiko ist für mich akzeptabel und gut ists :)

  • Wenn ich unbedingt nur gesundheitsfördernde Sachen möchte, dann habe ich wohl Pech, das wird mir nämlich kaum gelingen. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es gar nicht will

    Sehe ich genauso.

    Ich trinke sehr gerne Kaffee, gerne mal ein Glas Rotwein, esse gelegentlich Schokolade oder süße Snacks und genieße meine Dampferei in vollen Zügen :thumbsup01:

  • Für mich sind die 6000 Toten nur eine unbelegte Zahl, die er mit den 120.000 vergleicht,

    ohne dafür irgendeinen Beleg zu haben, Mathematik hin oder her.

    Er schreibt auch nicht davon wie viele Tote er durch seine Therapie in Kauf nimmt, also was soll die Zahl?

    Eine willkürliche in den Raum geworfene Zahl, mit eindeutigem Zweck.

  • Eine willkürliche in den Raum geworfene Zahl, mit eindeutigem Zweck.

    Die Zahl ist nicht willkürlich, sie ist rechnerisch abgeleitet aus dem 20 x höherem Risiko der Zigarette im Vergleich zur E-Zigarette.

    Der Zweck kann nicht als eindeutig abgeleitet werden, da es hierzu keine Informationen gibt. Eine Eindeutigkeit anzunehmen ist reine Spekulation.

    Im Zusammenhang mit der positiven Darstellung der E-Zigarette in dem Artikel, interpretiere ich den Zweck des Risikovergleichs positiv.

    Ich als Dampfer muss nicht überzeugt werden, aber um Kritiker zu überzeugen braucht es nunmal Fakten, ist leider so. Wenn er da als Lungenfacharzt rumspekuliert, schießt er sich und seine positive Bewertung der E-Zigarette gleich ins Aus. Damit ist dann Niemandem geholfen.

  • Ärzte leisten den Eid des Hippokrates, das besagt erst einmal gar nichts. In erster Linie sind sie freie Unternehmer und müssen Gewinn machen in dem Rahmen was die Krankenversicherungen zu lassen. Desweiteren dürfen Ärzte keine Werbung machen außer in Form von Publikationen. Die sind wichtig wenn man eine Professur erhalten will oder anderweitig weiter kommen will.


    Von daher stelle ich jede Aussagen eines Arztes genau so in Frage wie die Aussage einer Reparaturwerkstatt zu dem Zustand meines Autos.


    In diesen Fall werden erst die Produkte der Pharmaindustrie verwendet, auch wenn die Wirkung nur einen minimalen Erfolg verspricht. Schließlich lädt die Pharmaindustrie regelmäßig zu netten Events an netten Orten ein.

  • Jetzt frage ich mich nur, ob ich von "Harm Reduction" direkt auf die Todesfälle schließen kann... müßig, das zu diskutieren.

    Dampfman Danke für den Link zu Pepes Artikel, der mir da die Augen geöffnet hat. Wie ich jetzt nachvollziehen kann, hat der Dr. Hering doch herumspekuliert. Er hat zwar rechnerisch korrekt abgeleitet, aber inhaltlich Todesfälle unter Dampfern hergezaubert, die es in diesem Zusammenhang nicht gibt. Also eine falsche Schlußfolgerung in dieser Rechenakrobatik versteckt. Deine Kritik ist in diesem Punkt völlig richtig :give501:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden