Neu: Steuern und Zoll bei Kauf außerhalb der EU

  • Ab dem 01.07.2021 wird der Kauf beim China oder GB Händler teurer.


    Die Freigrenze von 22€ fällt weg, Steuer und Servicepauschale vom Paketdienst werden fällig.


    Jetzt muss man rechnen. Ich habe auch noch was aus China unterwegs, seit Mai, ist gerade auf dem Ozean, (nur weil so ein blödes DripTip länger gebraucht hat :emojiSmiley-35: ). Werde dann mal sehen was da drauf kommt.


    https://www.test.de/Zollrechne…gen-im-Ausland-1504289-0/

    https://www.zoll.de/DE/Privatp…4A3391A626A77.internet652


    Gibt noch reichlich andere Seiten.

  • Da dürfte bei Cigabuy nicht viel oben drauf kommen (wenn überhaupt), denn die verzollen ihre Ware in Portugal oder den Niederlanden. Doppelt verzollt wird nicht (ist gegen EU Recht) oder aber die schicken die Ware in ein Lager in Deutschland und verrechnen die Kosten die durch den Zoll entstehen mit all den Geräten die der Zoll eben nicht erwischt hat (Beispiel: Cigabuy schickt 1000 Akkuträger nach Deutschland ins Lager, aber eben nicht in einer großen Lieferung, sondern in 10 kleinen Lieferungen und angenommen der Zoll erwischt zwei der Lieferungen (und das ist noch optimistisch geschätzt, die Wahrscheinlichkeit das keine einzige erwischt wird ist ziemlich groß), dann wird Cigabuy die Kosten die dabei enstehen einfach auf alle 1000 Akkuträger umrechnen = der Käufer zahlt nur ein Fünftel der wahren Zollgebühren).


    Ist das legal?: Die erste Methode (in ein anderes EU Land schicken und dort verzollen)? Jein, würde ich sagen. Und die zweite Methode (die Kosten für die Verzollung von kontrollierten Waren auf alle Waren umschlagen, selbst wenn die nicht kontrolliert wurden)? Nö, nicht legal....aber machbar xD


    Wieviel man wirklich bezahlen müsste wenn alles korrekt verzollt wird kann man bei Heavensgift sehen. Dieser chinesische Händler ist überkorrekt, die warten nicht ob der Zoll ein Paket erwischt oder nicht, sondern melden von sich aus JEDES Paket beim Zoll an und packen in jedes Paket alle Papiere die der Zoll benötigt ganz oben in ein Paket, so das der Zoll beim öffnen eines Paketes nicht lange suchen muss und die bezahlen auch die Zollgebühren (wobei auf der beiliegenden Rechnung ein niedrigerer Preis steht als auf der Webseite, denn die Preise auf der Webseite beinhalten schon die Zollgebühren. Wenn also ein Gerät 40€ kostet und der Zoll nochmal 10€ dafür verlangen würde, dann würde auf der Rechnung 40€ stehen, aber auf der Webseite 50€). Das hat zur Folge das man auf Heavensgift gar nichts spart sondern dieselben Preise bezahlt wie bei einem deutsche Online Shop....nur eben ohne 6 Monatige Wartefrist.

  • Heute war der DHL Mann da, ich aber nicht.


    Zoll 1.40€, Auslagepauschale 6€. :cursing: , werde ich morgen abholen. Zoll geht ja, Warenwert war 23.13€, nur die Pauschale ist dreist, das nutzen die jetzt aus.


    Dafür das ich im Mai bestellt habe, und nur die DripTips das so lange verzögert habe ärgert mich das natürlich.

  • Die 6 Euro sind schon länger im Gespräch als Pauschale und dafür übernehmen die ja auch die Abwicklung. Sonst dürftest du wahrscheinlich zum Zoll fahren und das da abholen (nachdem du da die 1,40 abgedrückt hast).

    Für mich war außereuropäisches Einkaufen eh nie groß Thema und wenn, dann nur aus EU-Warehouse. Hab nur 2 oder 3 x beim freundlich lächelnden bestellt und finde unterm Strich das sogar gut, das die nicht mehr den unfairen Wettbewerbsvorteil haben. Das ist zwar für den einzelnen Kunden blöd, aber insgesamt für die Branche doch hilfreich.

  • Man denkt ja automatisch dabei an China mit den bösen Clowns.


    Vieles im High End wird aber gar nich erst gross nach DE importiert, und wenn dann nur wenig/selten. Ich denke da zB an die ganzen russichen Mech Mods. Da kommen jetzt recht einfach mal 50-100 USD an Tax, Zoll und Gebühren drauf?

    Und Offliner haben sowas in der Regel eh nicht - und wenn, dann nur die 2-3 Mech Mods die halt "da sind" und in der Vitrine vergammeln.

    Oder versuch mal einen Dead Rabbit V2 in Weiss in DE zu bekommen. Da musste dann jetzt auch 2fdeal mit China Warehouse herhalten.

  • Das hat DHL in Vergangenheit vielleicht immer irgendwie mit den Chinesen verhandelt. Oder auch anders herum. Aber diese Pauschale gab es meines Wissens schon immer. Und DHL ist da vergleichsweise günstig. Fedex z.B. langt da richtig zu. Allerdings hat Fedex auch den mit Abstand allerbesten Service.


    Ob die 6 Euro jetzt gerechtfertigt sind kann ich aber auch nicht sagen. Ich gehe aber davon aus, dass DHL jetzt einen größeren Aufwand mit dem Import haben wird.

  • Mal erste Beispiele aus der Praxis:

    1.) AT von Everzon, Preis 46,- Euro lag am 05.07. wie üblich kommentarlos auf dem Briefkasten.

    2.) Aromen von Chefsflavours, Preis 48.02 Euro, gestern Karte im Briefkasten, heute durfte ich sie gegen eine Gebühr von 9.58 Euro abholen.


    Sind aber wenn ich das richtig überschlage nur die nun fälligen 19% Einfuhrumsatzsteuer ohne zusätzliche Gebühren.

  • Heute wurde der Shenray Taifun GT4 geliefert. Wieder ohne irgendwelche zusätzlichen Steuern. Beides, also den Ulton Dvarw und den Shenray Taifun hatte ich über Ali Express bestellt. Der erste Shop hat nur doppelt so schnell geliefert wie der zweite Shop.

  • Dann ist das bei euch wahrscheinlich aus europäischen Lagern gekommen.


    Vom Prinzip her ist das ja auch alles in Ordnung, ob es wirklich hilfreich für Branchen ist, wird sich erst zeigen. Kann mir vorstellen das der Nicht-EU-Versand sich da bestimmt noch einiges einfallen lassen wird. Ist ja bisher auch schon gemacht worden um unter die 22€ zu kommen und es wurde auch anders deklariert, ich habe schon "Gift" bekommen, oder zuletzt Filter. Gelesen habe mal irgendwo, das von China Artikel in Massen auf viele Pakete verteilt in Lager nach Europa gesandt werden. Manche kommen so durch, manche werden versteuert. Das dann verteilt auf alle und es ist immer noch günstig.


    Ich für meinen Teil werde mir die Gebühren zukünftig eben überschlagen und dann sehen wo ich bestelle.

  • Zu meiner Anfangszeit als Dampfer habe ich auch viel bei den Chinesen bestellt, mache dies aber seit vielen Jahren eigentlich nicht mehr.

    Auch seit der TPD2 kaufe ich nix mehr ausserhalb der EU. UK ist seit Anfang des Jahres kein Thema mehr.
    Ich verschicke auch ungern ausserhalb der EU Dampferkram.

    Zur Zeit ist, mit wenigen Ausnahmen, fast alles problemlos auch irgendwie innerhalb der EU zu bekommen.
    Clone und die meisten Chinasachen interessieren mich dabei sowieso nicht.

    Die Sachen meiner Frau verschicken wir weiterhin Weltweit, da muss sich der Empfänger dann um den Zoll kümmern.

    Ich finde das ingesamt nicht mehr als legitim und wird in vielen anderen Ländern auch nicht anders gehandhabt.

  • Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache, aber die Post hatte über Jahrzehnte für Chinapost einen "politisch so gewollten" Minimalsatz erhoben da China ja bis vor kurzem als Entwicklungsland galt.

    Bestellt mal etwas in England, Frankreich, Spanien, Österreich oder der Schweiz usw.., dann werdet ihr sehen dass die 6 Euro durchaus noch moderat sind.

  • Wie schon im anderen Thread berichtet erging es mir nun auch, dass ich für ein kleinen China-Päckchen mit einem sehr geringen Warenwert (für ausschließlich einige Drahtsorten) nun auch die wohl üblichen 6 Euro einer sog. "Auslagepausche" an die DHL zahlen muss und nur knapp 1 Euro Zollgebühr!


    So werde auch ich nun wohl nur noch außergewöhnliche Hardware dort kaufen, die bei uns nicht angeboten werden - oder wenn bei uns nicht diese spezielle Variation in Farbe und Ausstattung in den deutschen Geschäften angeboten wird - oder ich dank HWV nicht so lange warten will und dann halt dafür einfach doch diesen zusätzlichen Preis in Kauf nehme.

    Dies wird aber sicherlich bei mir nur noch in Ausnahmefällen passieren: Denn all meine momentan-gängigen ATs und VDs, für die ich mich interessiert habe, sind ja längst "vor" dieser Preiserhöhung zum Glück schon ohne Zoll bei mir angekommen.


    Lassen wir uns mal überraschen, wie sich dies alles entwickeln wird. Bisher waren die Chinesen nämlich immer recht erfinderisch und legten früher immer witzige Umwege durch die Welt oder über England ein, um dann doch irgendwie in die EU zu kommen und damit uns Kunden diese Zusatzkosten zu ersparen. German Warehouse ist jedenfalls keine Lösung, es sei denn, sie schlagen größere Zwischenlager (mit den kommenden, neueren Kreationen) hier direkt in der BRD auf und bedienen dann von dort aus unsere Kaufwünsche?!

    Eine andere Variante fiel mir übrigens auch auf, dass mir unbekannte Ware (mit einer wildfremden deutsche Abesnder-Adresse auf dem Päckchen) zugeschickt wurde, wo dann nach der Entfernung dieser ersten Verpackungshülle erst die bekannt-orange, chinatypische Verpackung zum Vorschein kam. Bestimmt war dies auch ein Trick mit Mittelshelfern, um dem Zoll zu entgehen?! :)

  • Ich hab vor einer Woche was bei Cigabuy bestellt und seit 5 Tagen ist das laut DHL auf dem Weg zur DHL. Meine Vermutung ist das Cigabuy die Ware mit China Post in irgendein europäisches Land transportiert und DORT wird es an die DHL übergeben (die DHL hat selbst keinen blassen Schimmer WO die Ware an sie übergeben wird). Ich habe keine Ahnung wie Cigabuy es immer schafft am Zoll vorbei zu kommen, ich musste jedenfalls noch nie irgendwas nachbezahlen.


    Vor zwei Wochen hatte ich mir eine Lupe mit Beleuchtung auf Amazon bestellt: das Paket wurde versendet aus China und landete nach 4 Tagen in Frankfurt. Dort bewegte sich das Paket erst mal gar nicht bis es plötzlich verschwand (laut den Tracking Daten) und einen Tag später bei mir zuhause ankam.....und laut dem Aufkleber auf der Versandverpackung kam die Lampe aus Spanien xD

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden