Wahrnehmung von Dampfer:innen in der Öffentlichkeit

  • Ich halte es mit dem Dampfen wie damals mit den Kippen und dampfe in der Öffentlichkeit so gut wie gar nicht. Was mir auch nicht schwer fällt.


    Gerade ist in einem anderen Forum aber eine Diskussion zum Thema Dampfen entbrannt. Normalerweise halte ich mich aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen ja raus. Aber ich dachte, dass es nicht schaden kann wenn mal ein paar Fakten präsentiert werden.


    Was mir dann entgegen schlug war schon ziemlich krass. Dieses in der Öffentlichkeit vorherrschende völlig verzerrte Bild vom Dampfen werden wir wohl nie wieder korrigieren können.


    Eine ziemliche Glanzleistung der ANTZ in der Meinungsbildung entgegen jeder Evidenz.


    Ist jetzt nicht wirklich neu, aber die Leute sind so ausgerastet, dass wir den Thread entfernen mussten. Meiner Meinung nach ist die negative Wahrnehmung in der Öffentlichkeit also viel dramatischer als wir es uns hier in unserer Blase vorstellen können.

  • Hängt auch von den Menschen ab. 😉 Es gibt nichtraucher/Dämpfer, die ihre Nase in die Luft halten "das riecht aber gut, puste mal in meine Richtung." dann den fragenden "ist das denn besser als rauchen?" "ich denke schon, mir geht's besser damit: ich bekomme mehr Luft und rieche auch mehr" dann den Raucher "du trinkst auch alkoholfreies Bier, oder? Ganz oder gar nicht" "Ja, alkoholfreies weizen ist echt lecker" dann den typischen verkäufer Menschen der spricht, obwohl er keine Ahnung hat"das ist genau so ungesund wie Rauchen, du machst dir was vor" "ich muss ja nicht mit jedem reden"


    Ich sehe quer durch die Bank viele Reaktionen. Witzig finde ich es, wenn Passanten meiner Wolke ängstlich ausweichen, als wäre es der Nebel des Grauens. 🤣


    Aber auch als Raucher gab es negative Sprüche:"Rauchen ist ungesund!" "mich damit nerven erst recht!"


    Edit: ach, das mit dem Dampfen ist wie mit allem anderen auch. Kauf dir nen Sportwagen und du willst auffallen und hast nen kleinen Schwanz (ich wollte nur spass mit der Karre und mir war das gelaber scheiß egal" rasier dir die Haare runter und irgendwer sagt mal nazi, iss vegan du bekommst Sprüche, sei schwul du bekommst Sprüche mach gar nichts und irgendwer sagt da auch was zu. Die Kunst ist es einfach auf die destruktive Meinung anderer nichts zu geben.

  • Ich habe es aufgegeben dieser negativen Reaktion etwas entgegen zu setzen. Wenn mich aggressive Nichtraucher angehen bekommen sie auch mal so nen Spruch wie: "Dummheit kennt keine Grenzen, selbst bei Pseudointellektuellen wie Ihnen aktuell nachweisbar" gedrückt. Einer Dame die sich vor einigen Jahren mal äußerte ich soll mit den explodierenden Dingern fernbleiben habe ich freundlich zugenickt und gesagt: Ja stimmt ganz genau was sie sagen, deshalb bitte ich sie im Falle einer Explosion wenn ich jetzt dampfe meinen Kopf aufzufangen. Ihre Empörung plus blankes Entsetzen war schon irgendwie lustig. Womit ich nicht gerechnet habe: sie kam auf mich zu und fragte warum denn die Medien davor warnen wenn es nicht stimmen würde. Wir haben uns dann noch nett ausgetauscht.

    Mit Fakten kommt man nicht weiter, aber ironische Bestätigung der Vorurteile hat schon so manche geifernde Person dazu gebracht neugierig zu hinterfragen was denn wirklich dran sei an den Gerüchten.

  • Ich dampfe hemmungslos in der Öffentlichkeit, weil ich eben denke, das gerade das sich selbst zensieren gar nicht weiter hilft, sogar den Kritikern bissl scheinbar recht gibt. Warum versteckst du denn dein Dampfen, ist das illegal ? usw. ...

    Je mehr Menschen in der Öffentlichkeit dampfen, desto normaler wird der Anblick und durch diese Gewöhnung werden die Menschen auch ihre eingeredete Angst verlieren. Die merken ja, das ich schon sehr lange damit rum laufe und immer noch lebe ;) Da ich weder Angst noch Hemmungen hab, können mir irgendwelche Sprüche nix anhaben, im Gegenteil, die kriegen dann gleich mal welche zurück bzw. auch mal ein paar Fakten um die Ohren.

    Natürlich halte ich mich schon an die üblichen Benimmregeln und puste nicht extra auf Menschen. Wenn ich in einer Runde sitze, achte ich immer auf den Wind und puste auch eher nach oben oder unten, damit die anderen sich nicht belästigt fühlen müssen. Aber mir das verbieten oder vermiesen lasse ich das nicht, soweit kommts noch. Mir geht Konformismus eh schon immer auf den Sack und vorauseilenden Gehorsam finde ich eher peinlich, wenn ich den erlebe. Solche Warmduscher sind nix für mich, die bemitleide ich eher.

    Wie immer ist hier Toleranz gefragt, auf beiden Seiten. Aber eben auch das mutige zeigen in der Öffentlichkeit, das Dampfen weder gefährlich ist, noch breit macht oder sonst wie sich von den üblichen Genussmitteln unterscheidet.

  • Hah! Ich hol manchmal extra meine Dampfe raus (wenn ich sie nicht eh schon in der Hand hab)

    Aufm Supermarktparkplatz wenn da ein armer Raucher steht oder in den Stadt.

    Klar puste ich nicht übern Tisch auf andere oder so und nutze "unterwegs" überwiegend

    kleine knuffige MtL Combis (jaja die abgeratzte swag z.B.)

    Aber gesehen werden, das finde ich wichtig.

    Wie soll es denn sonst als "normal" oder bedenkenswerte Alternative wahrgenommen werden.

    Natürlich hatte ich auch schon Diskussionen, z.B in einem anderen Forum oder bei einem

    "vor der Tür des Lokals stehen und rauchen" bei einem beruflichen Weihnachtsessen,

    da sagte eine Kollegin mit Blick auf meine Dampfe "du stirbst omg hör auf" .

    Kratzt mich nicht, ich antworte dann ok du bist nicht sooo gut informiert, reden wir über was anderes.


    Ich sag nur: Desensibilisierung ;) der Gatte im Auto, die Kollegen in der Pause und die die mit neuem etwas

    langsamer sind.

    Also, wenns nach mir geht "Dampfe raus und zeigen das es nix exotisches ist"

  • Ich hatte mir für unterwegs extra die kleine Bruni gekauft. Ohne Luftschraube ist das sehr moderates rDL, bei dem sich kaum irgendwelche Leute gestört fühlen vom Dampf.


    Mir ist zwar völlig egal was andere Leute von mir halten, aber ich muss ja trotzdem nicht immer und überall anecken.

  • Ein ganzes Stück weit haben die Dampfer das schlechte Bild des Dampfens, welches in der Öffentlichkeit vorherrscht, auch ordentlich unterfüttert.


    Ich denke da sofort an einen Dampfer an der Bushaltestelle. Menschentraube, Regen, also alle dicht gedrängt. Da musste er unbedingt, in der Mitte stehend, eine riesige Wolke nach der anderen raushauen. Zwei Rentnerinnen sind mit dem Rollator lieber in den Regen geschoben, weil sie richtig irritiert waren. Ich selbst hab übrigens auch gedampft, hatte mich aber abseits unter einen Baum gestellt.


    Dann die Dampfer, die in Rauchfreien Zonen meinen sie müssten unbedingt Dampfen und dann darauf bestehen, dass sie ja nicht rauchen.


    Ich habe auch wenig Verständnis wenn ich irgendwo lese, dass die Leute „Stealth“ im Restaurant oder im Flugzeug dampfen.


    Dann kommt noch die ganze CBD Geschichte dazu, die natürlich für uninformierte das Dampfen noch mehr in eine Grauzone rückt.


    Und außerdem ein Punkt, der in allen Foren und Diskussionen gerne übergangen wird, Dampfen ist NICHT gesund. Auch wenn es weniger schädlich als das Rauchen ist, ist es für einen Nichtraucher keinen Gedanken wert. Diese Menschen prägen mit ihrer Meinung aber die Gesamtmeinung mit.


    Man erwartet als Dampfer immer Verständnis und vor allem die Einsicht der Mitmenschen. Es interessiert aber mindestens 70% der Menschen nicht.


    Als Veganer denke ich auch, ist doch gesünder, ist doch besser für die Umwelt, ist doch viel besser für die Tiere, etc. Aber das ist ja nur mein „Schwerpunkt“ in meiner Ernährung. Andere sehen das halt anders. Und mit dem Dampfen sehe ich das ähnlich. Für den Dampfer ist es von Belang, für Raucher nur wenn sie sich drauf einlassen, für Nichtraucher ist es eher völlig belanglos. Und bei Themen, die einen selbst nicht genug interessieren um zu recherchieren, greift man halt gerne auf vorgefertigte Meinungen zurück. Also das was von Medien verbreitet wird. Und jeder selbst denkende Mensch sollte wissen, dass dies meist eine individuell gefärbte Berichterstattung ist.


    Wenn ich dann so YouTube Videos sehe wo sich einer in jedes Nasenloch eine POD Dampfe steckt und zusätzlich noch an nem RDA mit 200 Watt und 4 Coils zieht, dann verstehe ich warum das Dampfen nicht nur ernst genommen wird.


    Ich selbst, dampfe so wie ich auch geraucht habe. Ich nehme Rücksicht auf meine Mitmenschen und muss nicht auf Teufel komm raus überall dampfen, nur weil die meisten Geschäftsinhaber noch kein Geld in „Dampfen verboten“ Schilder investiert haben.


    Am Bahnhof gehe ich in den Raucherbereich (obwohl ich den Gestank kaum aushalte) oder lass es bleiben. Im Flugzeug dampfe ich nicht, habe ja auch früher nicht da geraucht.


    Vielleicht dürfen wir auch garnicht zu viel Verständnis erwarten… Wir mögen unseren Dampf, aber mag der Mensch am Nebentisch den auch? Auch wenn er erwiesenermaßen nicht so schädlich ist, riecht manch Liquid erwiesenermaßen doch recht stark und nicht für jeden gut.

  • Mir macht das gar nichts aus und wenn jemand verdutzt guckt und fragt, ob das Gesund ist, sage ich halt meine Meinung und was die Medien da von sich geben mit Hinweise auf existente Studien.


    Am Arbeitsplatz, juckt es keinen, ob man dampft oder raucht...


    Wir haben mehrere Raucher, sowie Dampfer, muss man auch sagen, da sind wir offen.


    Mich stört es aber Persönlich, wenn es um etwas befremdliches geht, zeigt keiner Interesse und hält sich an die Medien, das, was Die von sich geben, muss stimmen denn es geht um Gesundheit und alle die nachplappern, haben wirklich keine Ahnung von dem, was sie von sich geben und setzten noch eins drauf...


    Politik und Sport, nur den, den es wirklich Interessiert, alle anderen fungieren als Sprachrohre...


    Will man sich aber ein Haus, Auto, High End Multimedia Anlage oder eine Bargeldanlage mit niedrigen Zinsen, geht die Recherche im vollen Gange los bis man das richtige gefunden hat, da funktioniert das menschliche Interesse sehr gut...

  • Es interessiert aber mindestens 70% der Menschen nicht.

    völlig legitim! Ich habe auch keine Zeit und Lust mich mit Allem auseinanderzusetzen. Wer hat das schon. Das sind dann aber auch nicht diejenigen, die auf Konfrontation gehen.


    einer in jedes Nasenloch eine POD Dampfe steckt und zusätzlich noch an nem RDA mit 200 Watt und 4 Coils zieht

    Jaja, als hakbstarke haben wir(also mein damaligen Umfeld und ich) auch Dinge gemacht, die einfach aufgeblasen waren. 1l Bier auf ex(sonst nie wieder sex) generell war trinkfestigkeit eine anerkannte Eigenschaft, 10 kippen auf einmal rauchen...Hauptsache was krasses machen und es wegstecken um sich albern zu behaupten. halbstarke gibt's überall, da gebe ich nichts drauf 😂 wer sowas dann auf die ganze Dampferwelt ummünzt, der kann mir auch mal getrost egal sein.


    Geruchsbelästigung:auch dafür muss man nicht dampfen, ich hätte gerade noch in den supermarkt brechen können, weil die Dame vor mir in Hypnotic Poison gebadet hat. Sie merkt es wahrscheinlich gar nicht, genau wie es manch ein Dampfer nicht merkt, dass der neben ihm den Duft nicht mag. Und klar, arschlöcher die sich provokant durchsetzen wollen und bewusst andere einnebeln gibt es auch(Schrei nach Aufmerksamkeit) . Aber auch die gibt's auch ohne Dampf 😉


    Ach, man kann es nicht jedem recht machen, was soll man sich da groß verdrehen und biegen.

    Weiterdampfen und dabei etwas Rücksicht nehmen und gut is 😉 wenn jemand neben mir steht und sich Red astaire oder Heisenberg reinpfeift finde ich das selber fies: scheiß Dampfer 😂😂


    Will man sich aber ein Haus, Auto, High End Multimedia Anlage oder eine Bargeldanlage mit niedrigen Zinsen, geht die Recherche im vollen Gange los bis man das richtige gefunden hat, da funktioniert das menschliche Interesse sehr gut...

    Guckst du fussball? Interessiert mich nicht und ich will mich auch nicht damit vollabern lassen.


    Darf ich dir Stunden Vorträge über den Teichbau oder Kochkunst halten? Wenn es dich nicht interessiert, höre trotzdem zu 😉


    Nee, ich weiß schon wie du das meinst. Ist jetzt aber auch kein dampferding. Sind halt Menschen die selbstbewusst ihre Meinung präsentieren obwohl sie sich mit der Materie nicht auseinandergesetzt haben.


    Ich sitze gerade auf Terrasse und Dampfe, also hab ich noch Zeit euch vollzutexten 😁 eine Tante meiner Frau, ein wirklich lieber Mensch, kippt Patchouli in ihre Waschmaschine. Ich bekomme von dem Zeug Kopfschmerzen, und freue mich dann ganze 2 Tag, wenn sie auf meiner Couch gesessen hat. Soll ich ihr deshalb Hausverbot geben? Ne! Will ich mich 2 Tage von meiner eigenen Couch fernhalten? Auch nö! Ich habe ihr gesagt, dass ich davon Kopfschmerzen bekomme, sie soll es mir nicht übel nehmen, wenn ich ne Decke über die Couch schmeiße. Hat sie es als Beleidigung verstanden? Ja! Also habe ich ein klärendes Gespräch gesucht und ihr klar gemacht, dass es nichts persönliches ist.


    Abschließend: es gibt weder den pauschalen Dämpfer noch die pauschale Öffentlichkeit.

  • Als ich gerade mit Dampfen angefangen hatte und nur MtL gedampft hatte, kam mir ein Kunde entgegen der eine riesige Dampfwolke ausgepustet hat. Ich dachte mir jetzt ist er völlig durchgedreht. Auf Nachfrage hat er mir dann seinen RTA erklärt. Da ich ja schon selber am dampfen war, viel es mir leicht mich da reinzudenken. Wäre ich kein Dampfer gewesen würde ich den heute noch für irre halten.


    Daraus gelernt habe ich, dass es eben nicht immer die dicksten Wolken sein müssen.

  • Hajo klar, mit den dicken Wolken fällt man auf: ob man will oder nicht. Ach meinetwegen darf es ne base geben, die man nicht sieht und gute Aromen die man nach dem ausatmen nicht mehr riecht. Ich würde mir das dann öffentlich reintun und würde nichts vermissen 😁 auf der Terrasse ist es aber durchaus ganz entspannend der Wolke hinterherzuschauen, die sich im Wind verwirbelt.


    Aber auch das desensibilisieren läuft. Ich bin der einzige Dampfer in der Firma und bin zu Anfangszeiten natürlich von jedem in der Raucherecke drauf angequatscht worden. Riecht gut, ist das so eine ezigarette? Gab einen, der meinte ich würde Schnaps trinken, als ich den rta zum Mund geführt habe. Fragen und Diskussionsversuche von allen Ecken. Klar, ich schleppe was unbekanntes an. Wenn jemand vor mir auftaucht und etwas an sich hat, was ich nicht kenne, frage ich auch mal nach. Heute setze ich mich dazu und werde höchstens mal gefragt was ich dieses Mal Dampfe.

  • Ein ganzes Stück weit haben die Dampfer das schlechte Bild des Dampfens, welches in der Öffentlichkeit vorherrscht, auch ordentlich unterfüttert.

    Da ist bestimmt zum Teil auch etwas dran. Wobei ich hier auf dem Land kaum mal einen Menschen dampfen sehe. In der Stadt mag das anders sein. Aber in Städten halte ich mich nur extrem selten auf. Ich kann es also nicht wirklich beurteilen. Wobei der sich total cool vorkommende 150-Watt-Wolkenwerfer mir auch hier schon unter gekommen ist. Auch ich als Dampfer habe keinen Bock in solch einer Wolke zu stehen. Das ist definitiv rücksichtslos.


    Genau so wie linke Spur 250 Km/h und Blinker links. Absolut rücksichtslos, aber deswegen schaut man nicht jeden Autofahrer schief an.


    Ich meine ja nur... Eigentlich haben wir alle einen Orden verdient weil wir vom Teufel Tabak los gekommen sind. Und dann das. ^^

  • also ich dampfe überall, wo ich auch geraucht habe. Also nicht direkt in einer Menschentraube oder sowas, aber sonst fast überall, wenn ich alleine bin auf jeden Fall.

    Lustig sind dann manchmal die Kommentare. Erst mein Hund (Zentralasiatischer Ovtcharka), dann auch noch ne "Chromdampfe" mit riesigen wohlriechenden Wolken.

    Gemeckert oder so hat noch niemand, bis jetzt zumindest. Es wäre mir wohl auch ziemlich wurscht.

    Bei diesem Wetter kann ich ja sogar im Wald dampfen, keine zusätzliche Waldbrandgefahr :thumbsup01:

    Also bislang läuft es bei mir und meiner Umwelt tiptop :thumbup:

  • Eigentlich haben wir alle einen Orden verdient weil wir vom Teufel Tabak los gekommen sind.

    😂 Letztendlich ist das nur unser Problem 😉

    Genau so wie linke Spur 250 Km/h und Blinker links.

    Kurz die bremse antippen bewirkt Wunder 😂😂 ist ja auch gemein: da will man mal seine Karre ausfahren und es stehen andere mit 130 auf der Überholspur rum 😉

  • Letztendlich ist das nur unser Problem

    Na ja. Eigentlich ist Rauchen schon ein ziemlich massives gesellschaftliches Problem da es immense Kosten verursacht. Ich diene mit meiner Dampferei also dem Allgemeinwohl. Und nicht nur das: ich habe auch noch 10 Menschen auf die richtige Seite geholt. Da sollte so ein Bundesverdienstkreuz schon drin sein finde ich.

  • Rücksicht nehmen ist für gut erzogene Menschen ja selbstverständlich. Aber in dem Rahmen bin ich schon für "offensives" dampfen. Ich hab einfach was gegen stigmatisierende Sachen und halte da immer gern dagegen. Sich verstecken finde ich mehr als falsch. Sitz gerade im Steakhaus und hab mich extra so gesetzt, das der dampf keinen geruchlich belästigt. Optisch können die aber alle gern mitkriegen, das Rauchen armseliger ist :P

  • Eigentlich ist Rauchen schon ein ziemlich massives gesellschaftliches Problem da es immense Kosten verursacht

    Als Raucher habe ich gerne mal gesagt "ich spüle ordentlich Kohle in die Staatskassen(wir Säcke haben uns jetzt mit BB eingedeckt...total asozial 😉) und wenn du(Nichtraucher) ne teure künstliche Hüfte brauchst, bin ich schon längst weg vom Fenster." nachgerechnet habe ich das nie 😉


    Edit: die deutschen behaupten das




    Die Schweizer das


    Ich sage: ja dann....doch nur eine Rechtfertigung der Tabak Steuer? Profit an der Sucht?

  • Als vor vielleicht acht Jahren den ersten Dampfer gesehen habe, dachte ich nur: "Was für ein Schwachsinn". Und damals war ich mir sicher, dass der sich da irgendeine Plastikscheiße in die Lunge zieht!



    Dampfen ist NICHT gesund.

    Das lese ich immer wieder. (und dann gibt es noch den Unterschied zwischen "gesund" und "nicht schädlich")
    Gibt es dazu eigentlich konkrete Untersuchungen oder ist das mehr eine Vermutung? Ich erinnere mich nur an einige hanebüchne Versuchsanordnungen, die zur Beweisführung nicht viel taugten?

  • Für mich ist der entscheidende Punkt nicht ob Dampfen gesund ist; für mich zählt das ich nach ewig langer Zeit und mehreren Versuchen mit Nikotinpflastern und sogar Hypnose erst durch das Dampfen mit dem Rauchen aufgehört habe.

    …und das das Dampfen lange nicht so schädlich wie das Rauchen ist dürfte hinreichend bewiesen sein. 😊

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden