Wie viel Hardware braucht der E-Dampf Konsument?

  • Bezugnehmend auf diesen Thread hier: Kaufentscheidung Kayfun 5² - Special Edition und Taifun GT4


    Hat sich ja in drei Jahren so einiges angesammelt. Akkuträger, Verdampfer, die jeweiligen Ersatzteile (meist in Form von Gläsern und Dichtungen) dazu anschaffen, das war mir nach dem testen wichtig. Jetzt wieder noch einen hochpreisigen Verdampfer zulegen? Viele meiner Verdampfer liegen hier rum, alleine fünf DTL Verdampfer die ich gar nicht (mehr) nutze, von den MTL Geräten will ich erst gar nicht reden… Immer wieder greife ich zu denen, die mir halt am meisten liegen. Und das hat sich halt mit der Zeit so ergeben. Nur ein Beispiel: Ammit 25 Single Coiler, an dem bin ich von Anfang an verzweifelt. Hatte ich zwei Stück (Sonderangebot), einer flog schon nach recht kurzer Zeit im hohen Bogen in den Mülleimer, der andere liegt jetzt Original verpackt irgendwo im Regal… Aromen habe ich auch für fast ein Jahr im Keller, Base sowieso. Etwa alle drei Monate wird neu geordert, so das der Bestand immer gleich bleibt. Ab und an mal einen neuen Akkuträger zulegen erscheint mir da wesentlich sinnvoller als noch mehr Verdampfer, nur um vielleicht noch ein klitzekleines Quäntchen mehr an Geschmack raus zu holen? Kann man nun sehen wie man will. Ich habe mir das jedenfalls noch mal durch den Kopf gehen lassen die Tage…


    Nikotin auf Vorrat anzuschaffen wird sicher sinnvoll sein, will man nicht darauf verzichten. Aber, es soll auch ohne gehen, wie so mancher im Netz schreibt. Immer wieder mal neue Akkus. Ja und den Grus von Lost Vape, da wird sich sicher in nächster Zeit noch eine weiterer einfinden bei mir, wenn nicht sogar zweie…. Gefällt mir einfach das Teil. Hin und wieder mal einen neuen Akkuträger, da habe ich jedenfalls mehr davon, als noch mehr Verdampfer, die vielleicht nach kurzer Zeit ein Schattendasein fristen, aus welchen Gründen auch immer. Meine Allday-Liquides, 5 an der Zahl habe ich mittlerweile auch, (auch hier finden keine gravierenden Experimente mehr statt), so das weitere Anschaffungen von Verdampfern (egal ob hochpreisig oder moderat) eigentlich für mich nicht notwendig sind.


    Das ist natürlich nur meine Sichtweise, die aber niemand teilen muss. Jeder wie er will, oder anders gesagt: Alles kann nichts muss. ;)

  • kann ich gut verstehen...an dem Punkt war ich auch mal. Alles mögliche Zeug gekauft und letztlich das meiste für die Kiste. Hab dann ein Break gemacht und bestimmt 2 Jahre nichts mehr gekauft. In der Zeit fast alles was in der Ecke lag an Verdampfern und auch Akkuträgern verkauft. Erst gegen Ende 2020 hatte ich wieder Lust auf was neues. Meine Einstellung zu der ganzen Sache hat sich ziemlich geändert. Clone oder Plastikbomber kommen mir nicht mehr ins Haus. Neben den Dicodes Geräten die ich schon hatte sind seit dem eine Dani Extreme, ein Pipeline Twenty5, und eine Pipeline Pro 21Seven dazu gekommen. Außerdem noch ein Skarabäus Pro sowie ein Skarabäus Pro Max. An Verdampfern sind zu meinen Fev’s noch 2 Taifun GTR und ein Taifun GT4 dazu gekommen. Hört sich jetzt nach viel Kohle an, ist aber alles aus zweiter Hand .


    Ich hab hier jetzt für mich ne Super Flotte zusammen die keine Wünsche offen lässt. Eventuell kommt da noch ein zweiter GT4 dazu irgendwann oder ein anderer 25 mm Verdampfer der mich überzeugt.


    War für mich auf jeden Fall eine gute Entscheidung erstmal reinen Tisch zu machen :)

  • Brauchen ? 1 VD, 1 AT (x2 wegen Ersatz), literweise Liquid und Akkus, Ladegerät, Watte, Coils - fertig.

    Aber um auf dieses Minimal-Equipment im Ideal zu kommen, braucht man drölfzigtausend VD's, AT's, um seine idealen Geräte zu finden :D

    Ich hab meine "unverzichtbaren" jedenfalls gefunden, SteamCrave Aromamizer, (plus, plus2, supreme, Ragnar) sowie der Fatality m25, mehr "brauch" ich nicht wirklich. Freu mich aber trotzdem auf meinen Titan, mein Triple 2 ist auch sehr geil, leider nur Sommer/outdoor-tauglich wegen *boah, ich seh nix mehr" und der Rest ziert halt ne Vitrine und gilt als Reservebank.

    Da ich eher das "andere" mag, werde ich versuchen, mir einen AT zu bauen, mir macht auch das basteln und "kann ich das?" viel Spass dabei. Große Kaufpläne hab ich jedenfalls auch nicht mehr, höchsten eben Werkzeug/Tools fürs drum herum wie Coilbau, AT-bau usw.

  • Der Titan wäre für mich schon mit Akkuträger Oversized.

    Draußen, würde ich mich nicht wagen, den zu dampfen, würde noch irgendwer als monströse Waffe sehen8o


    Der Ragnar, reicht mit 18ml Füllvolumen und Grandiosem Geschmack vollkommen aus.

    Mit dem Fatality M25, nebst Plus V1/V2 ist mein Limit an mehr Geschmack erreicht.


    Was ich noch im Fokus habe, ist der Reload 24 RTA, über den man auch gutes liest und hört, aber mal schauen.

    Die anderen Verdampfer, sind ebenfalls, wie bei ZumaFx Vitrinen besetzter, Staubfänger

  • Ooch, ob nu nen Ragnar mit Hadron oder nen Titan mit "schlankem" At macht den Kohl auch nicht mehr fett. Und klar kommt der mit nach draußen, wenn den einer für ne Waffe hält, quatscht mich wenigsten keiner doof drauf an :lol04:


    Da ich nur 2 RDA's habe, könnte sich da noch was tun, aber das ist ungewiss, da ich die eh nur zum Testen von Liquids nutze, mir ist das tröpfeln/squonken einfach zu "anstrengend/nervig", geht mir doch schon das ständige Nachfüllen bei nur 5 oder 8ml Tank auf den Sack :D

  • mir ist das tröpfeln/squonken einfach zu "anstrengend/nervig", geht mir doch schon das ständige Nachfüllen bei nur 5 oder 8ml Tank auf den Sack :D

    Also, kann ich nicht von mir behaupten, von 2 Dutzend RDA's und Squonker, ob geregelt oder Mechanisch, gefällt mir der Geschmack besser, auch wenn das nachsquonken oder Fläschen auffüllen etwas umständlich ist.


    Schließlich, muss man auch jeden anderen RTA/RDTA auffüllen.


    Stell dir mal vor, jeder hätte einen Verdampfer mit genügend Füllvolumen über den ganzen Tag

  • Ich bin immer etwas neidisch auf meinen kleinen Bruder. Der macht es nämlich richtig, indem er immer nur eine Kombi dampft. Ja, immer auf meine Empfehlungen hin, bis sie den Geist aufgegeben hatten. Meine letzte Empfehlung liegt inzwischen zweieinhalb Jahre zurück und wurde neulich ergänzt, als ihm mal wieder ein Akkuträger flöten ging: seinen Flash-e-Vapor V.4.5s+ betreibt er seither mit einer Dani 21700 - er benötigt also so bald keine weiteren Empfehlungen mehr von mir. :)


    Tja, bei mir allerdings steht so einiges an ungenutzten Dingen herum. Wirklich brauchen tue ich vielleicht vier Kombis. Aber, das passt schon. Ist ja ein Hobby von mir und deshalb auch völlig legitim. :saint:

  • schmocke


    Finde ich auch so in Ordnung.


    Die eingefleischten haben sich ein Hobby erschaffen, nebst dem eigentlichen dampfen, um von der Zigarette weg zu kommen, sammeln viele, wie auch ich Gerätschaften rund um das dampfen.


    Ich sehe das ganze gelassen, wie jeder andere das Auto als Fortbewegungsmittel sieht und ausschließlich dafür nutzt, gibt es viele, die sich das Auto als Hobby zum Tunen gemacht haben oder wenn Wir das auch auf Briefmarkensammler, Münzensammler und viele andere Bereiche ausweiten, ist es nur ein Hobby je nach Interessenbereich.

  • Schließlich, muss man auch jeden anderen RTA/RDTA auffüllen.


    Stell dir mal vor, jeder hätte einen Verdampfer mit genügend Füllvolumen über den ganzen Tag

    Ich fülle tatsächlich nur so alle 2 Tage mal nach, bei insgesamt ca 60ml in den 6 Dampfen kommt man schon ne Weile hin ...

    Ich hatte noch so 2 10ml-Pullen mit dem gleichen drin, eine voll, eine so etwas mehr wie die Hälfte ... Beide Pullen leer und im Ragnar ist noch bissl Luft ... ich glaub, im Titan kann ich direkt mischen :lol04:

  • Hab ja für den Plus auch die Erweiterungen und mal spaßeshalber den 20ml Tank draufgeschraubt gehabt, aber das ist mir dann doch zu lang ... Da ne Tube drunter und fertig wäre nen Spazierstock :D

    Finde, das mehr Durchmesser die bessere Alternative zu längeres Glas ist, wenn's um mehr Kapazität geht

  • Wir sind hier auch schlechte Beispiele 😂 Die meisten Dampfer, die ich privat kenne halten mich für bekloppt. Die haben dann eine, höchstens 2 dampfen. Auch diejenigen, die ich vom Rauchen zum Dampfen gebracht habe rennen mit ein und der selben Dampfe rum, die ich ihnen geschenkt habe und haben meist sogar immer das selbe liquid.


    Wie waren wir denn als Raucher? Die meisten hatten doch ihre Kippenmarke bzw. ihren Tabak und haben das Tag für Tag gequalmt.


    Gut, ich habe(immer noch) einen Humidor mit ner Zigarrensammlung, auch unter den Rauchern gibt es nerds 😂


    Bist du neu hier? Willst du eine Dampfe? Geh zum offi und lass dich beraten! Hast du schon eine Dampfe? Dann laaauuuf! Wir sind schlechter Umgang für dich und deine Finanzen 😂

  • Hab ja für den Plus auch die Erweiterungen und mal spaßeshalber den 20ml Tank draufgeschraubt gehabt, aber das ist mir dann doch zu lang

    Geht mir genauso, die 20ml sind zu heftig.

    Was ich kurz mal ausgetestet habe, ist das 5ml Glas beim Plus, sieht besser aus und der kurze Kamin, kommt dem Geschmack besser.


    Illmix


    Sehr Interessant, weil ich habe auch tagein tagaus die selbe Zigarettenmarke geraucht, da war die Geschmacksvielfalt nicht wichtig aber, beim dampfen schon und ich denke eher, die Technik macht es auch möglich.


    Wo ich damals mitbekommen habe, dass der große in seinen Zigaretten Parfüm verwendet, bin ich zur nächsten Marke ausgewichen.

  • Atlantis ja, die meisten haben sich da eingestilt und hatten ihr Ding. Ich hatte ein paar Zigarettenmarken, die für mich "gut" waren, dann ein paar zigarillos, die ich mir zwischenzeitlich gekauft habe Moods sunshine und sweet hatte ich oft in der Tasche und am Wochenende hat man mich auch mal mit Zigarre gesehen. Mal genüsslich auf der Terrasse zum Whisky mal auf ner Party: hier gibt es auch eine Geschmachsvielfalt, von einigen will ich sogar behaupten, dass ich sie im Gegensatz zur Zigarette noch gerne mag(mein humidor riecht so gut 😂), ich vergesse nur seit ewigkeiten mir mal eine anzumachen 😁

  • Atlantis

    Kann ich so bestätigen, mit dem 5ml Glas, allerdings hatte ich da beim Testen ne 3mm Coil drin, mit dem 10ml-Glas nehm ich immer ne 3,5mm Coil, das kompensiert recht gut, wie ich finde.


    Ich hab meist Tabak geraucht und da meine feste Marke. Für "Aromenvielfalt" beim Tabak hatte ich halt nur wenige "Aromen", mal Skunk, mal Northern Lights, mal Brösel ... :D

    Filterzigaretten und Zigarillos hab ich auch gequalmt, aber eher weniger, noch seltener mal nen Pfeifchen.

  • Brauchen tut man wirklich nicht viel. Und viele Dampfer, für die das Dampfen tatsächlich nur ein Zigarettenerstz ist, handhaben das auch so. Meine Chefin hat eine Minikin und nen Dead Rabbit RTA und ist vollkommen zufrieden. Seit 2 Jahren.


    Bei mir ist es halt irgendwann, wie bei vielen hier, ein Hobby geworden. Mein Weg führte mich zunächst über viele „günstige“ RTAs hin zu teuren RTAs. Vieles ausprobiert, immer auf der Suche nach dem besseren Geschmack.

    Dann hab ich mit meinem ersten billigen RDA für mich entdeckt, dass der mehr Geschmack ablieferte als der teure RTA.


    Das war mein Einstieg in die RDA Welt. Da ich einen RDA auf nem normalen AT aber irgendwie nicht passend und das Tröpfeln echt nervig fand, war ich schwer begeistert als ich durch Zufall zu meinem ersten Squonker kam.


    Das war für mich eine Offenbarung. Hammer Geschmack auf einfachste Weise (man findet z.B. kaum Fragen wg Problemen zu Watteverlegung etc.). Dazu kompakt und mich ästhetisch mehr ansprechend als die typischen 08/15 ATs von der Stange. Ich bin zugegebenermaßen ein sehr visueller Mensch und auch Gebrauchsgegenstände mag ich lieber, wenn sie mir optisch gefallen.


    Da ging es bei mir los. Ich sah ständig Geräte, die mich angesprochen haben und wollte viel ausprobieren. Durch unterschiedliche Designs wird der Squonkmod auch irgendwie „Art to Go“. Die Geräte ähneln sich teilweise, aber im täglichen Gebrauch sind alle Geräte irgendwie, gerade im haptischen Erleben unterschiedlich.


    Ich habe einige Geräte und wechsel die unheimlich gerne. Ich liebe es mir Sonntags meine Kombis rauszusuchen und zusammenzustellen. Es ist dann immer fast so wie was Neues zu benutzen. Ich habe mich an keinem Gerät sattgesehen. Ich mag sie alle, manche mehr, manche weniger.


    Meine Minikin in die Hand zu nehmen, gibt mir eher nichts, eine schöne Squonkbox in der Hand zu halten macht mir Freude. Ich bin auch weit weg von großen Boxen ohne „Seele“. 🤣 Topside und Co reizen mich 0.


    Ich habe wirklich einige Squonk RDAs ausprobiert und es gibt ziemlich viele wirklich gute. Es gilt halt, die zu finden, wo individuell betrachtet ALLES stimmt. Geschmack, Mundgefühl, Leistungspektrum und am wichtigsten Airflow.


    Ich habe viel Zeit und Geld in mein Hobby investiert und habe mir schöne Geräte „erjagt“ (die meisten meiner Geräte gibt es nicht einfach irgendwo zu kaufen). Ich überlege immer wieder ob ich was verkaufen könnte, kann mich aber kaum von was trennen, weil ich die Mods wirklich gerne benutze.


    Ich hab meine RDAs gefunden, ich habe meine Traummods beisammen und ne Menge Spaß damit.


    Brauche ich das alles? Nein. Aber es ist mein Hobby. Zeig mir nen Angler, der nur eine Angel hat. 😉

  • Kommt darauf an, ob man sich den Highend Kram überhaupt leisten kann.


    Was nicht außer acht gelassen sollte, der Spaßfaktor und Grenzen setzen, der Innere Schweinehund, wenn man es so will muss auch irgendwo ruhig bleiben, ansonsten kann das Hobby zum Desaster werden.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden