Ethylmaltol ist ab 2021 auch in Aromen verboten?

  • Wie ich heute so nebenbei erfuhr ist Ethylmaltol demnächst nicht mehr für Liquids und Aromen zugelassen. Alternativen werden wohl zur Zeit getestet, sollen aber nicht sp prickelnd sein.

    Was bedeutet es jetzt für uns? Entweder wir müssen uns umkonditionieren lassen -besonders betroffen werden kleine Süßmäulchen sein- oder wir müssen uns ggf. bevorraten.

  • Woher hast Du die Erkenntnis? Und was ist die Begründung für ein Verbot?


    Liegt vielleicht eine Verwechselung mit Sucralose vor?

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Keine Panik schieben… ich halte das für ein Gerücht oder eine Verwechslung. Bin immer nah dran an solchen Infos und hab diesbezüglich noch nicht einmal irgendwo ein Wispern vernommen. ;-)

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Ist es dann der Hersteller, der es nicht mehr verwenden will/wird oder ist das ein generelles, gesetzliches Verbot ?

    Hätte da auch gerne eine "gesicherte" Quelle, das würde mich nämlich ziemlich betreffen und zu Hamsterkäufen animieren

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Und der hat die Info woher? Ein Verbot erscheint ja nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Das kann nur über das BMEL laufen, das den Anhang II zur TabakerzV um EM ergänzen müsste. Und die kacken nicht plötzlich sowas aus. Die können auch nicht von heute auf morgen einen zugelassenen Inhaltsstoff verbieten. Da sind Fristen erforderlich, damit die Händler nicht tonnenweise Liquids in den Container hauen müssen.


    Ich vermute eine Kombination aus Scheißhausparole, Flurfunk, stille Post und ggf. noch eine Verwechselung mit Sucralose. EM ist nun wirklich unproblematisch und es gibt da auch keine Gerüchte, es sei schädlich. Sucralose steht „im Verdacht“, wobei es dafür auch noch keine gesicherten wissenschaftlichen Beweise gibt. Deshalb ist selbst der Stoff, der regelmäßig für Panik und Hersteller-Bashing sorgt, noch erlaubt. Mag sein, dass da eine Regulierung in Planung ist (abhängig von Studien-Ergebnissen), aber sicher auch nicht in ganz naher Zukunft… sofern sich das vermutete Risiko überhaupt bestätigen sollte (die magelhaft in Auftrag gegebenen Studien der Händlerverbände legen die Vermutung nahe, dass es in üblicher Menge im Liquid auch keine Probleme verursacht).


    Was sehr wahrscheinlich ist: Es wird Versuche seitens der Politik geben, Zutaten und Aromen zu beschränken bzw. zu verbieten. Das ist recht klar ersichtlich. Und deshalb ist es JETZT schon wichtig, mal laut zu werden, um wenigstens ein paar vernünftige oder offene (keine ANTZ, die sind unerreichbar) Entscheidungsträger aufmerksam zu machen und aufzuklären, damit das nicht so (oder so hart) kommt.


    Die Meldung aus dem Eingangspost ist echt unglücklich, weil „Hörensagen“ mit einem Händler als Quelle (Vooorsicht, Händler sind nicht unbedingt Experten und auch nicht zwingend wirklich gut informiert). So eine Meldung ist geeignet, „Panik“ zu verbreiten… und die bleibt dann auch nicht auf dieses kleine, gemütliche Forum beschränkt.


    Wenn man sowas meldet, dann sollte man Ross und Reiter nennen undQuellen angeben.

    „Manchmal entsteht ein Scheißesturm einfach dadurch, dass jemand die eigenen Fäkalien in den Gegenwind spritzt.“ (Alexander Wendt)


    Mitgliedsbanner.png

  • Ähh also bisher habe ich davon nichts gehört, und sowas hört man eigentlich.

    Zumal 2021 in 2 Monaten ist, das wäre eine sehr kurze Zeit, irgendwer eine Quelle, wer das verbieten soll? Mit welcher Begründung?

    Nichts für ungut, aber mit aller vorsicht halte ich das vorerst für ein Hoax.


    In der Regel wird ein Verbot angekündigt, tritt dann später in kraft, wenn es nicht einen seeehr dringlichen Grund gibt.

    Und da es bei jedem Furz einen Aufschrei gibt, habe ich da meine Zweifel.


    Und zu den "eigenen Liquids".

    Die meisten dieser Liquids werden nicht wirklich von denen gemacht, deren Name drauf steht.

    Man schickt eine Probe ein, und bekommt dann mehrere Varianten, die die nachgemischt haben, mit deren Aromen, um sich zu entscheiden.

    Wahrscheinlicher ist, dass hier ein Abfüller auf Sucraslose verzichtet, und daher der Händler auf Ethylmaltol umstellen muss.

  • Ingo

    Hat den Titel des Themas von „Ethylmaltol ist ab 2021 auch in Aromen verboten“ zu „Ethylmaltol ist ab 2021 auch in Aromen verboten?“ geändert.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden