Renovierung alter E-Dampfen

  • Alte verranzte Akkuträger lassen sich mit Lackstiften fürs Auto prima renovieren. Zusätzlich angebrachte Klebefolie sorgt für einen neuen edlen Look. Was kann der "iStick60" denn dafür, dass er und seine verbaute Elektronik dermaßen stabil sind, dass sie jahrelang auf der Baustelle prima funktionierten? ;)


    Als Teil einer zweijährigen Baustellenbewachung war der iStick gemeinsam mit mir ständig dem feinen Staub dort ausgesetzt und wurde draußen bei Wind & Wetter betrieben. Im Winter mit Handschuhen benutzt, unzählige Male in feinkörnigen Schlamm gefallen und auf mit Zementstaub versehene Steine oder sonstige Ablagen gestellt oder abgelegt. Das kratzt mit der Zeit am stabilsten Lack.


    Arbeitsstelle und Akkuträger wurden zwar längst gewechselt (der Bau ist fertig und die "Aegis Solo" hat den härteren Outdoor-Part übernommen), doch diese wirklich geliebte E-Dampfe wurde von mir renoviert und darf sich heute in der Vitrine ausruhen. Er funktioniert nach wie vor einwandfrei und führt den jungen wilden Akkuträgern in seinem modisch klassischen Kleidungsstil vor, was Beständigkeit und Wert für einen Akkuträger bedeuten:



    Auch mit einem modernen dickeren Tank zeigt sich der Rentner erstaunlich modebewusst:


  • Reparierst du denn sowas generell oder nur wenn dir ein Stück am Herzen lag? Ich hab hier einen DJV Verdampfer mit einem defekt. Im Bereich der Schraube ist etwas gebrochen. Ich will den zwar nicht unbedingt repariert haben. Aber irgendwie find ich es schade drum das ein eigentlich ganz gutes Gerät wegen so einem "kleinen" Defekt hinüber ist. Einmal beim wickeln zu fest an der Schraube gezogen...

  • Reparierst du denn sowas generell oder nur wenn dir ein Stück am Herzen lag?

    Das Herz war's. Wenn du wüsstest, mit welcher grandiosen Ungeschicklichkeit meine Feinmotorik ausgestattet ist - eher wie bei Loriot (das Bild hängt schief). Und wenn du auch nur ahntest, was ich schon so alles kaputtrepariert habe …


    Das ist vielleicht auch der Grund, weshalb ich die wenigen Ausnahmen einer gelungenen Renovierung hier ausstelle und sie förmlich wie eine Monstranz vor mich hertrage :)


    Aber Scherz beiseite, ich würde an deiner Stelle versuchen, das irgendwie zu reparieren. Gar nicht mal des Geldes wegen, sondern weil ich dich sehr gut verstehe: nur wegen so einer Kleinigkeit alles auf den Schrott? Das widerstrebt mir genauso. Vielleicht liest das hier ja ein handwerklich geschickter Mitlesender? :thumbup:

  • Also ich hab da soviel Ahnung wie ein Fisch vom fliegen :D Aber verschicken würde ich es ;) Dann wüsste ich immerhin das es in gute Hände gerät *g* Ich werd mal die Tage ein Foto einstellen. Er lässt sich sogar noch dampfen ich weiß nur nicht ob das so gesund ist *g*

  • Hab hier auch noch 2 "Leichen" liegen, deren Elektronik noch funktioniert, die Gehäuse aber ziemlich hin sind. Einmal ein "Presa" mit fest verbautem Akku und einmal ein "keine Ahnung" von meiner Süßen. Den einen will ich irgendwann mal schlachten und in ein eigenes Gehäuse bauen (falls ich das hinkriege) und für den anderen bin ich gerade durch diesen Thread animiert, das Ding aufzuhübschen. Meine Freundin mag so Glitzer, in die Richtung werde ich da wohl mal gehen. Einen Aegis Solo hab ich schon ein wenig "verglitzert", aber da kann man auch recht einfach die Lederapplikation austauschen.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Je mehr technisches Geschick, desto toller kann sowas am Ende aussehen. Bei dem "iStick60" war es ja ganz leicht, da seine Vorder- und Rückseite abnehmbar ist. Andere Akkuträger muss man aber auseinandernehmen und die Einzelteile lackieren, da gerate zumindest ich ziemlich schnell an die Grenzen meiner Geschicklichkeit. Wer weiß, nach dem erneuten Zusammenbau ist es dann keine E-Dampfe mehr, sondern ein Flux-Kompensator, und ich befinde mich statt im Hier und Jetzt mit der Dampfe in der Hand vielleicht plötzlich mit einer elendig stinkenden Zigarre im Jahre 1820 wieder. Und dann finde ich den Weg nicht mehr zurück oder so. Andererseits wäre selbst ein Fehlversuch nicht tragisch, da das verschlissene Gerät ja sowieso ausgemustert war. Eine versaubeutelte Renovierung ist dann immer noch gut für die eigene Lernkurve gewissermaßen.


    Fotos! Zeige unbedingt Fotos :thumbup: hier tummeln sich eine Menge Dampf-Spanner :)

  • Leider hat mein uraltes S5 keine so gute Kamera, gerade schwarze Mods lassen sich da höchstens bei Sonnenschein halbwegs gut fotografieren:boy_lupe: Mal schauen, ob ich meine alte Sony F828 mal wieder rauskrame, da hab ich wenigstens noch Makrolinsen für, damit kann man sicher besser Details und Farben rausbringen

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Ja, stimmt, Schwarz zu fotografieren, was habe ich schon geflucht! :) Ich frage mich, wann endlich die "Knipse" erfunden wird, die genau das, was man sieht, auch so aufnimmt. Vielleicht mit WLAN-Kopplung ans Gehirn/Sehnerv (es wird doch heute mehr und mehr gekoppelt) ;)

  • Ein Freund hat ein Huawei P20 und die macht Bilder, da muss selbst ne Spiegelreflex schlucken ... ;) Hab früher auch gern fotografiert (Makros) und da gelernt, Beleuchtung ist das A und O, da hilft sonst auch das beste Objektiv nix ;)

    Aber bei Handys bin ich nicht so hinterher, meins tut, was es soll und ich so brauch und solange das so ist, bleibts beim alten ;)

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden