Bestes Bio Olivenöl!

  • Da ich ein kleiner Hobbykoch bin, bin ich immer wieder auf der Suche nach einem guten Bio Olivenöl. Welches verwendet Ihr, welches schmeckt Euch besonders gut? Wie sieht es mit der Viskosität und dem Säuregehalt aus? Schmeckt es muffig, leicht ranzig oder schön fruchtig?


    Ich verwende derzeit zumeist folgende Olivenöle:


    1) DeOrtegas Hojiblanca Bio 500 ml

    Weltbestes Olivenöl kaltgepresst aus biologischem Anbau. BIOL Goldmedaillen Gewinner.

    Herkunft: Spanien
    aus biologischem Anbau
    Olivensorte: Hojiblanca
    Mehrfach international ausgezeichnet als eines der weltbesten Olivenöle.

    Hersteller: De Ortegas ist ein reiner Familienbetrieb mit klarem Bekenntnis zum kontrolliert biologischen Anbau. Die Oliven stammen von den beiden familieneigenen Fincas „Los Charquillos“ und „Hoya Hermosa“. Bei diesem reinsortigen Hojiblanca Olivenöl beweist die Familie de Ortegas ihr traditionsreiches Können. Von der internationalen Jury mehrfach ausgezeichnet.

    Das reinsortige, tiefgrüne Olivenöl weist eine große Bandbreite an Aromen auf. Darunter fruchtig frisches Gras, grüne Tomate, Artischocke und grüne Banane. Im Mund überwiegteine gemüseartiges Aroma. Es beginnt sehr mild, fast lieblich. Wechselt sodann zu leicht bitteren grünen Früchten. Im Finale ein Hauch von Kratzen im Hals und nussigen Geschmack Ende. In Summe außergewöhnlich.

    Geschmack: Mittlere Schärfe, wenig Bitterkeit, rund im Geschmack mit vielen Varianten

    Bestens geeignet für Salate und Fisch oder zum Steak. Perfekt für Gemüse und kalte Speisen. Natürlich ist das Öl auch zu jeglichem Kochvorgang und Braten geeignet.


    Analysewerte:

    Säuregrad < 0,28 %
    Peroxidindex 2,4 meq O2 / kg
    Polyphenolgehalt 584 mg / kg
    Verabeitungszeit < 6 Stunden


    2) Il Molino Tuscia DOP-500 ml

    Hersteller Il Molino: Die Azienda von signora Annalisa Torzelli, Olivenölproduzentin und Landwirtin mit Leidenschaft und Herz, liegt südlich der Toskana, in Latium. Bereits die Großeltern von Annalisa waren Landwirte, die all ihre Arbeitskraft für das Kultivieren der Oliven und die Olivenölgewinnung aufbrachten. Mittlerweile hat Sie das Landgut ihrer Großeltern komplett übernommen und eine eigene Mühle errichtet. Sie entschied sich sofort für die konsequente biologische Landwirtschaft.


    Geschmack: mild, wenig mandelig, angenehme Schärfe. In Summe ein tolles, eher mildes, blumiges Olivenöl.

    Bestens geeignet für Salate, Rohkost, Sugos, Pestos und Mayonnaisen. Kochen mit Temperaturen bis zu 180°C.


    Analysewerte:

    Säuregrad 0,18 %
    Peroxidindex 4 meq O2 / kg
    Polyphenolgehalt 422 mg / kg
    Verabeitungszeit 3 Stunden

  • Ich habe das Glück, dass meine Schwiegereltern aus einer Olivenanbau-Region kommen und genau wissen, was sie wo beziehen.
    So bekomme ich jedes Jahr meinen 5-l Kanister frei Haus. Da ist keinerlei Etikett drauf um näheres sagen zu können, aber das Zeug ist genial und hat nichts mit der hier erhältichen Supermarktware gemein.

    Farbe: tiefgrün, Geschmack: Nussig, kräftig, versch Gemüse, im Abklang etwas herb und dezent bitter, wenig Schärfe
    Variiert aber jedes Jahr je nach Ernte.

    Wird auch alles in kleinen handwerklichen Betrieben mit Steinmühlen erzeugt und kalt verarbeitet.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden