Cineasten-Talk

  • Ich dachte, neben den Serien sollten hier auch Filme einen Platz haben.


    Ich möchte mal ein paar nicht unbekannt, aber weniger bekannte Filme für Leute vorschlagen, die die Geschiche in einem Rutsch wollen.


    Der blutige Pfad Gottes.

    Zwei irischstämmige Brüder räumen mit der Mafia auf.

    Teilweise sehr hart, immer wieder urkomisch. Nichts für Leute, die nicht mit ein wenig Gewalt können, aber wunderbar gespielt, teilweise derart absurd, dass es fast wie eine Komödie wirkt, eigentlich ein reiner Rachefeldzug, aber sehr gut gemacht.


    Schwarze Katze, weißer Kater.

    Kleinkriminelle und Mafiosies, eine Liebesgeschichte, eine ungewollte Hochzeit, und völliges Chaos an der Donau.

    Der Film ist urkomisch, und einfach liebenswert.

    Nur soviel dazu.

    Ich habe ihn das erste Mal in einem Open Air Kino gesehen, bei strömen Regen, mit einer Leinwand die durchhing, auf einer Wiese die an Woodstock erinnerte, Vorführern, die gerne abgebrochen hätten, aber da die Wiese rappel voll war, sich nicht trauten, und einem Publikum, dem der Regen einfach egal war.

    Technisch Hausmannskost, aber eine der besten Komödien ever.


    Im Auftrag des Teufels.

    Der Aufstieg eines jungen Anwalts, der einfach alles gewinnt. Ich will nicht zu viel erzählen, Keanu Reeves und Al Pacino in den Hauptrollen, genial.


    Wild Things

    Ja, da steht "Erotik-Thriller", ja, es gibt durchaus ein paar erotischen Szenen, aber das ist es nicht, was diesen Film gut macht.

    Die Story ist wunderbar aufgezogen, und der Film wird dadurch spannend, das man die Schlüsselszenen erst am Schluß sieht, dann macht plötzlich auch alles Sinn, was vorher absurd erschien.

    Mehrere dramatische Wendungen, und absolut nicht vorhersehbar. Definitiv kein reiner "Männer-Film", die Nachfolger sind leider genau das, was man bei einem Erotik-Thriller befürchten muss, der erste Teil aber ist großes Kino.


    Hotel Ruanda

    Achtung, der Film ist ab 12 freigegeben, was ich für völlig falsch halte. Ich sage das selten, aber für mich ein ab 18, vielleicht ab 16.

    Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit im Bürgerkrieg von Ruanda.

    In einem Hotel werden Tutsi vor ihren Häschern versteckt, in der Hoffnung, die Blauhelme mögen endlich kommen. Es wird nicht viel Gewalt gezeigt, aber die, die man sieht, wird extrem realistisch gezeigt. Der Film ist unendlich grausam, und grade deshalb so wichtig. Wer wissen will, wie es aussieht, wenn die Zivilisation versagt, so.

    Und grade deshalb, auch weil das zur Lebzeiten der meißten hier passiert ist, unbedingt anschauen.


    So, das soll es erstmal gewesen sein, bei Interesse vielleicht noch mehr.

  • Tolle Idee DoDoDampft 👍🏻

    Da mach ich gleich mit.


    Adams Äpfel

    Sehr unterhaltsamer Film über einen Neonazi, der zur Strafminderung in das Resozialisierungsprogramm eines Pfarrers gesteckt wird.


    5 Zimmer, Küche, Sarg

    Vampir WG, absolut zu empfehlen. Da werden wirklich alle Klischees gekonnt auf die Schippe genommen. Klamauk im Dokustil!


    So Finster die Nacht

    Ein ernster Vampirfilm mit ordentlich Tiefgang und weit weg jeglicher Klischees. Toller Film! Grandiose Schauspieler!


    In der Stunde des Luchses

    Eigentlich ein Krimi, gleichzeitig ein Drama. Ein Film, der mich emotional sehr mitgenommen hat und mich tagelang beschäftigt hat. Absolute Empfehlung!


    Brügge sehen und sterben

    Sehr geile „Gangsterkomödie“, die ohne Plattheiten auskommt und mit brillianten Schauspielern aufwartet.

  • Wilde Kräuter


    Eine Komödie die einem auch bitter die Tränen in die Augen schießen lassen kann.

    Ein Sozialkritischer Film, wie eine Achterbahnfahrt

    Für mich ein sehr anspruchsvoller Film mit Tiefgang vom feinsten.




    Ein Sommer in der Provence


    Eine Komödie die gemütlicher nicht sein kann, mit einer Priese Familiendrama und einen überragendem Jean Reno.




    Umweg nach Hause


    Eine Drama Komödie, mit Mut, Wut und Selbsterkenntnis.

    Es beginnt eine Reise mit Freundschaft, Liebe und ordentlicher Komik.

    Hat was von ziemlich beste Freund, aber halt anders.

  • Serien- und FilmTalk - oja, zwei hervorragende Threads für Dampfer*innen, denn wo schmeckt die Dampfe fast am Besten? Genau, vorm TV (es reimt sich *lach*). Man könnte sagen, es fehle jetzt nur noch der Literatur-Thread, doch da bin ich mir nicht sicher, sind doch Filme (und noch viel deutlicher Serien) die logische Fortentwicklung geschriebener Geschichten - die modernere Variante, wenn man so will - so ist das E-Dampfen ebenso die Fortentwicklung des Tabakrauchens. In gewisser Weise passt also E-Dampfen besser zu moderner Filmtechnik als Rauchen. Ja, wie gesagt, ich bin mir da nicht sicher, seht es einfach nur als eine launisch dahingeworfene Theorie "der Moderne".


    Die folgenden 5 Filmtipps sind nicht meine TOP 5, denn ich sehe mich außerstande eine TOP 5 überhaupt zu erstellen - also ich meine so rein chartmäßig. Das gelingt mir deshalb nicht, da es für jede Chartplatzierung mindestens 10 Filme gibt, keine Anwärter, sondern Inhaber der Platzierungen, so dass eine TOP 5 aus wenigstens 50 Filmen bestünde. Es sind also Filmtipps, die sich alle irgendwo in den oberen Rängen der persönlichen Lieblingsfilme aufhalten, zu denen aber 10 mal so viele eigentlich gehören.



    Zimmer mit Aussicht


    Zuerst der Wiki-Link mit all den faktischen Informationen.


    Diesen Film habe ich ungezählte Male angeschaut. Er spielt zur Wende des vorigen Jahrhunderts, in der das traditionelle britische Klassensystem langsam der Moderne weicht. Dies geschieht aber nicht durch radikale Umbrüche oder eine Revolution usw., sondern nur gemächlich und mit aus heutiger Sicht kaum merklichen Tabubrüchen. Ich liebe geradezu die Atmosphäre des Films, den sprühenden Humor, mit dem die Widersprüche jener Zeit dargestellt und aufgelöst werden und ja, natürlich auch die Liebesgeschichte, die der Film erzählt.



    Leb wohl, meine Königin!


    Zuerst der Wiki-Link mit all den faktischen Informationen.


    Thematisch ähnlich wie beim Film zuvor, so erleben wir auch hier einen gesellschaftlichen Umbruch aber aus der Sicht einer Bediensteten am französischem Hof am Vorabend der Französischen Revolution. Bei diesem Film liebe ich ebenfalls die eigentümliche Atmosphäre und die Auswahl der Charakterköpfe der Darsteller*innen für sämtliche Nebenrollen. Es ist zudem ein stiller Film; wer Action erwartet, wird von ihm gelangweilt sein, doch wer sich immer schon gefragt hat, wie damalige Zeiten von den normalen Menschen wahrgenommen wurden, der erhascht einen Blick durch ein Fenster, das in den dicken Geschichtsbüchern, in denen es hauptsächlich um die großen und mächtigen Zeitgenossen geht, stets verschlossen bleibt.



    L.A. Crash


    Zuerst der Wiki-Link mit all den faktischen Informationen.


    Ein Episodenfilm. Ausgangspunkt ist ein alltäglicher Verkehrsunfall in Los Angeles. Wie die Glieder einer Kette beleuchtet der Film das Schicksal sämtlicher daran direkt und indirekt Beteiligter oder von den Auswirkungen Betroffener und gibt den Blick frei auf das multikulturelle und multiethnische Land USA mit all den Problemen, die ein Vielvölkerstaat im täglichen Zusammenleben mit sich führt.


    Über diesen Film wurde bereits so viel geschrieben, dass ich es bei der sehr kurzen Inhaltsangabe belasse. Es ist ein Meisterwerk. Hier gibt sich das Who-Is-Who der großen amerikanischen Schauspieler*innen quasi die Klinke in die Hand und sie zeigen, jede und jeder einzelne von ihnen, eindringlich, dass sie ihren Ruhm nicht zu unrecht tragen, sondern dass sie ihn durch ihre große schauspielerische Kunst erworben haben. Unter anderem der stumme Schrei von Michael Peña ist Filmgeschichte geworden, und wer ihn gesehen (als Zuschauer miterlebt) hat, wird ihn wohl nie wieder vergessen können; er reicht bis tief hinein ins Mark, umklammert wie durch eine eiserne Hand die Seele, er nimmt dir als Zuschauer*in förmlich für Sekunden jede Luft zum Atmen.



    Night on Earth


    Zuerst der Wiki-Link mit all den faktischen Informationen.


    Auch ein Episodenfilm. 5 Geschichten rund ums Taxi, 5 Fahrten mit grandiosen Geschichten. Humor vom Feinsten. Es ist der erste und auch wohl einzige Film, den ich in Originalsprache schätze. Man benötigt für die gesprochenen Worte keine Synchronisation, ich würde sagen, mit ein, zwei Untertiteln ist der Film weltweit zu verstehen. Ein tolles Filmvergnügen.



    Begin Again (deutscher Titel: Can a Song Safe Your Life?)


    Zuerst der Wiki-Link mit all den faktischen Informationen.


    Ein Gute-Laune-Film mit viel guter Musik und Gänsehautmomenten. Zwei enttäuschte Lieben - der Moloch New York führt zur emotionalen Bewältigung - ein Song-Album wird unkonventionell an besonderen Orten der Metropole aufgenommen - ein Mensch findet den Weg zurück zur Liebe, der andere findet zu sich selbst. Für mich persönlich die wunderbarsten Rollen für Keira Knightley, Mark Ruffalo und James Corden. Kurzweilig. Atmungsaktiv :-)



    Jetzt sind es 5 Filme aber 50 drängen in meinem Hinterkopf nach vorne, sie wollen gleichsam hier genannt werden (keine Panik, nur weil sie es wollen, geschieht es noch lange nicht *lach*). "Garbo Talks" hätte ich auch beschrieben, allein ihn gibt es legal und deutsch synchronisiert weder zu sehen, noch zu kaufen. Es wäre unfair, ihn dann hier zu besprechen. Es ist ein vergessener Film, den ich dennoch als eine der herrlichsten romantischen Komödien betrachte, die ich kenne.


    DoDoDampft, da ist dir ein wunderschöner Thread eingefallen!

  • Oh ja, schöner Thread. Ich werde mich immer mal wieder daran beteiligen, zunächst mit drei, vier Tipps der z. T. härteren Gangart:


    Drive

    Ein ehemaliger Stunt Fahrer verdingt sich als Chauffeur für Verbrecher, die von A nach B müssen. Als gewisse Kunden ihn übers Ohr hauen wollen, ist er "not amused" und räumt auf...


    Ryan Gosling in einer sehr düsteren Rolle. Fein gespielt, toll gefilmt, super Stimmung und Soundtrack und wohl platzierte Gewaltausbrüche, die überraschend aber passend gesetzt sind. Toller Film!


    Irreversibel

    Anachronistisch erzähltes Rache Drama (ähnlich wie Memento von der Erzählweise). Eine Frau wird überfallen und vergewaltigt (fieseste Szene, sehr realistisch dargestellt und schwer zu ertragen). Ihr Freund macht sich auf den Weg in die Nacht und Clubs der Stadt um den Täter zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen.

    Sehr spannend und bedrückend inszeniert und gespielt (Monica Bellucci und Vincent Cassel), bleibt sehr lange im Gedächtnis. Rohe Gewalt trifft Filmkunst.


    Funny Games

    (bitte das Original aus Österreich, nicht das U. S. Remake schauen, trotz des selben Regisseurs)

    Eine Familie im Urlaub. Zwei junge Nachbarn klingeln und fragen nach Eiern - ab da entwickelt sich Psychoterror vom Feinsten, mehr kann ich nicht verraten.

    U.a. mit Ulrich Mühe als der Familienvater.


    Pusher

    (nur der erste Teil ist wirklich sehenswert)

    Genre Kino aus Dänemark, mit Kim Bodnia (die Brücke) in der Hauptrolle.

    Drogen Drama über die Unwägbarkeiten eines illegalen Geschäfts, bei dem es nicht zimperlich zugeht. Alle verlieren...

  • Ooohh cool - Filme. Da muss ich beispringen… :tanz1:

    Sind ja schon wirklich einige großartige genannt worden. Hier noch ein paar meiner absoluten Lieblinge:


    The Fountain

    Spielt in 3 Zeitebenen die miteinander verknüpt sind und die Themen Tod/Krankheit, Unsterblichkeit/Heilung und Liebe behandelt.

    Hat nicht die typische lineare sondern eine etwas verschachtelte Handlung in tollen Farben/Bildern.

    Der Film ist Aronofsky typisch nicht von der fröhlichen Sorte und die Meinungen gehen hier stark auseinander: Für viele Müll, für mich ein Meisterwerk.


    Mulholland Drive

    Ein klassischer Lynch Film und für mich sein bester.

    Nicht ganz so übertrieben vernebelt wie „inland Empire“ aber mit deutlich mehr Ecken und Schlüsseln als „Lost Highway“

    Viel Spaß beim Rätseln, Interpretieren und wiederholten Schauen.


    Dead Man

    Ein Independent Western von Jim Jarmusch in schwarz-weiß bei dem eigentlich nicht wirklich viel passiert aber es dennoch sehr viel zu sehen gibt.

    Schöne Bilder und Atmosphäre. Großartig ist auch der Soundtrack von Neil Young, der den fertigen Film ansah und dazu einfach fröhlich geklampft hat.


    Serial Lover

    Rabenschwarzer, morbider und und surrealer Humor aus Frankreich. Spielt eigentlich nur in einer Wohnung.

    Idealer Film für den 35. Geburtstag - leider schwer zu finden.


    Chihiros Reise ins Zauberland (Spirited Away)

    Natürlich kein Geheimtip, aber vielleicht mal ein Versuch für jemand der sonst nix mit Zeichentrick am Hut hat.

    Ein buntes, fantasievolles, berauschendes und bewegendes Meisterwerk von Altmeister Hayao Miyazaki.

    Abtauchen in eine andere Welt…


    Tetsuo: The Iron Man
    Brachial bizarres Experimentalkino aus Japan in schwarz-weiß über einen Mann der sich in tobender Wut in eine Maschine verwandelt.
    Nur für jemand der durchgeknalltes mag und dem Cronenberg zu lasch ist. Kunst oder Trash? Beides...


    Oben schon genannt: Adams Äpfel

    Wer die Art von Film und Humor mag, kann sich auch bedenkenlos die anderen Filme von Anders Thomas Jensen (Regie) ansehen:

    - Flickering Lights

    - Dänische Delikatessen

    - Men & Chicken (der schwächste der 4)

    Ebenfalls aus der Feder von Jensen und ähnlich gut:

    - In China essen sie Hunde

    - Old Men in New Cars

  • Wild at Heart


    Die Geschichte von Sailor und Lula ist ein fast schon "Märchenhaftes" Roadmovie.

    Zumindest bei mir hat es einen dauerhaften Eindruck hinterlassen.


    True Romance


    Für mich ein kleines Meisterwerk, sau coole Dialoge, Musik und Darsteller.


    Millenium Trilogie


    Europäischer Thriller/Krimi fand die Bücher schon toll 👌🏼


    Mann beißt Hund


    etwas verstörend und geschmacklos, trotzdem sehenswert


    Martyrs


    Ziemlich harte Kost, hatte nach dem ersten mal sehen Bauchschmerzen.

    War noch auf französisch und hatte kein Wort verstanden...also nur die Bilder wirkten.

    Trotzdem eine Erfahrung wert.


    Takashi Miike


    Der japanische Regisseur hat schon viele Filme gedreht.

    Nicht alle sind gut aber ein paar Perlen hat er definitiv geschaffen.

    Reinschauen lohnt sich bei


    - Audition

    - Ichi the Killer

    - Visitor Q

    - Dead or Alive

    - Fudoh

    - Izo

    - Crows Zero

    - the Bird People in China

  • Freut mich, dass das so gut angenommen wird.


    Reality Bites

    Ein Film über junge Erwachsene in den 90ern. Ein bisschen Sozialstudie, eine kleine Romanze, ein shönes Porrait der vielleicht freies Zeit, die die westliche Welt erlebt hat, getragen von der wunderbaren Winona Ryder.


    Room in Rome

    Fast ein Kammerspiel. Die Affaire einer lesbischen spanischen Erfinderin und einer Russin, die kurz vor ihrer Hochzeit steht. Oder ist sie die Schwester der Braut? Wir wissen es nicht, der Film besteht fsat nur aus den Gesprächen der beiden Frauen, in denen man nie so genau weiß, was nun stimmt und was nicht. Es gibt keinen Plot, nur die beiden, und wir werden die Wahrheit nicht erfahren. Der Film ist dennoch sehr intim, häufig nackt, im doppelten Wortsinn, aber nie voyeristisch.


    Hass

    Ein Tag im Leben von jungen Erwachsenen aus den französchischen Vorstädten. Hart, brutal und ziemlich ehrlich.


    Bais Moi

    Eine Frau wird vergewaltigt (vorsicht, sehr brutale Darstellung) und nimmt Rache. Terrentino in realistisch, harter Tobak.


    Tank Girl

    Comic-Verfilmung mit einer weiblichen Heldin aus einer Zeit, als Hollywood das noch konnte.

    Herzlich, bunt, over the top, verrückt. Die Handlung, eine Dystopie, ist nur die Bühne für "Rebecca" und ihre Freunde im Kampf gegen einen bösen Konzern.

    Absolutes Pflichtprogramm. U.a. mit Ice-T. Ein Kultfilm.


    Bennys Video

    Ein verstörender Film. Mehr Sozialdrama als sonstwas über eine Tötung mit einem Schlagbolzen und die Vertuschung davon. Der Film zeigt kaum Gewalt, sie kommt auch kaum vor, die gezeigte Familie allerdings ist zutiefst verstörend.

  • I saw the Devil


    Koreanischer Rachethriller vom feinsten.

    Einer der besten in seinem Umfeld.


    Thursday


    Skurril, kultig und minimalistisch.

    Hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel macht trotzdem noch Spaß.


    Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt


    Starke Umsetzung, bunt und abgedreht.

    Toller Jugendfilm der Neuzeit.


    The Road


    Packend und emotional, ziemlich nah an der Buchvorlage.

    Sehr ruhiger Endzeitfilm mit bedrückender Atmosphäre.


    Big Fish


    absolut schöne Geschichte vom Meister Tim Burton.🖤

  • The Irish Man

    Ein guter Martin Scorsese-Film rund um den US-Gewerkschafter Jimmy Hoffa, in dem u.a. Robert de Niro und Joe Pesci ihre ganze Schauspielkunst präsentieren. Der Film spielt in den 50er Jahren und zeigt, wie ein einfacher LKW-Fahrer zu einer Mafiakarriere kommt. Toll erzählt, da merkt man die 209 Minuten gar nicht ;)


    Ich schau ja nicht oft Filme, aber den fand ihn sehr gut und empfehlenswert. Robert de Niro ist eh einer der ganz Großen und Joe Pesci nicht weniger

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • "Die Farbe Lila"

    mit Woopy Goldberg (ist aber nur mit Taschentuch inner Hand für mich zu ertragen)


    "Ziemlich beste Freunde "

    fand ich auch klasse.


    "Das Beste kommt zum Schluß"

    mit Jack Nicholson und Morgan Freeman in den Hauptrollen kann ich mir immer wieder ansehen.


    "Monsieur Claude und seine Töchter"

    eine ironisch/humorvolle Auseinandersetzung mit alltäglichen Rassismus

  • Ich mag ja viele der Sachen von Alejandro González Iñárritu, also z. B. "Amores Perros", "21 Gramm", "Biutiful" und "Birdman".


    Es handelt sich immer um dramatische Geschichten mit starken Charakteren und wohl konstruierten, mitunter verzwickt - schräg anmutenden Handlungen und Geschehnissen, die mal realitätsnah, mal etwas ferner angesiedelt sind und immer eine Message haben. Sehr sehenswertes Zeug, finde ich. :thumbup:

  • Now or Never


    Skurriles Roadmovie über das Sterben, das Leben und die Liebe.

    Rebecca hat einen Tumor und will selbstbestimmt sterben. Henry ist meistens verkatert, noch öfter mies gelaunt und als Sterbehelfer eher eine Zumutung.

    Muss man nicht mögen, kann man aber. Der Film hat hier in unserer kleinen Gemeinschaft für mehrere Stunden das Abendthema bestimmt.

    Da das selten passiert bei Fernsehproduktionen, stell ich ihn mal hier in die Liste.


    Edit: Ich finde den Film genial - muss ich nicht dazu schreiben, oder?


    Hier der Link zur ARD Mediathek

  • J’accuse (Wiki-Link). Schrecklicher deutscher Titel: "Intrige". Der Original-Titel entspricht Emile Zolas Artikel "Ich klage an!"


    Ein durch und durch spannender Film, obwohl sein Ausgang hinlänglich bekannt ist (Dreyfuß-Affäre). Kaum Filmmusik, was heutzutage ziemlich ungewohnt wirkt, doch geradezu erholsam ist in seiner Besinnung weg vom "Musikvideo mit Handlung" zurück zu einem cineastischen Hochgenuss. Polanski kann halt Emotionen wecken ohne die TOP 10 oder die Schlagerparade zu bemühen.


    Eine großartige Ausstattung, die Sorgfalt auch aufs Detail erkennen lässt; es gibt noch keine asphaltierten Straßen, sondern Pflastersteine. (Was mich bei historischen Filmen immer wieder stört, dass selbst im Mittelalter Kutschen auf Wegen zwischen Spurrillen der Autos hin und her schlingern oder sie gar auf kaum versteckten Asphaltwegen daher rollen).


    Aktuell ist der Film auch, da er den Unterschied aufzeigt, zwischen der Political Correctness der vielen Schwätzer, dem Nachläufertum und dem Handeln nach der Korrektheit des Gesetzes und dem eigenen Gewissen, selbst wenn dadurch schlimme berufliche und persönliche Nachteile entstehen. Echte Zivilcourage eben.

  • Meine "Haupt-Cineastenzeit" war ja in den 80ern... Ich kannte den Betreiber des Programmkinos in meiner Studienstadt quasi persönlich:

    Heftigerer Stoff, aber wer Skurriles mit Tiefgang liebt, dürfte diese Filme von Jos Stelling mögen:



  • Wenn ihr ein Film schauen wollt an bei dem ihr am Ende mehr Fragen und Verwirrung habt als am Anfang,

    dann schaut mal in den Titel "Vivarium"

    Ich hab ihn schon 3 mal gesehen und weiß immer noch nicht mehr als beim 1. scheunen

    "Wenn ich eine Weile ohne Lust und ohne Schmerz war und die laue fade Erträglichkeit sogenannter guter Tage geatmet habe, dann wird mir in meiner kindischen Seele so windig weh und elend, dass ich die verrostete Dankbarkeitsleier dem schläfrigen Zufriedenheitsgott ins zufriedene Gesicht schmeiße und lieber einen recht teuflischen Schmerz in mir brennen fühle als diese bekömmliche Zimmertemperatur."
    Hermann Hesse

    Vorlage für Akkuträger

    Liquidvorlage

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden