Schrumpfschläuche für Akkus - Was haltet ihr davon?

  • Nordmann

    Wenn die heiss genug sind, wölben die sich ja von allein um die Kante (am besten dreht man die beim erwärmen). Dann sofort auf eine ebene Fläche drücken und schon wirds "perfekt" auch um die Pole rum. Ich hab die Erfahrung gemacht, das man am besten erst die Enden schrumpft und dann nochmal die Mitte.

    Beim seitlichen Einlegen immer zuerst die Seite, wo im Akkuträger die "Kontaktnüppel" sind, dann werden die Kanten auch besser geschont. Nach meiner Erfahrung gehen die auch eher beim raus machen kaputt als beim reinmachen.

    Aber deine sehen doch schon sehr gut aus, da gibts nicht mehr viel Verbesserungspotential ? Wichtig ist eben, das die da die richtigen Stellen bedecken, der Rest ist nur "Schönheit" ;)

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Nordmann

    Genau dadurch entstehen die „Wülste“. Der Schrumpfschlauch will schrumpfen, kann das aber nicht mehr weil die abgekühlte Fläche dagegenhält. Dann schrumpft der Schlauch nur noch an den warmen Kanten. Wär es ein „normaler“ Kunststoff könnte man ihn tatsächlich „anmodellieren“, da er aber auf Teufel komm raus in einen kleineren Zustand übergehen will, zieht er sich da zusammen. Das Drücken auf ein glatte Fläche löst dann eher ein schnelleres Abkühlen aus und dann schrumpft er halt nicht mehr, der Schlauch... um den Akku... 🤣


    Ist bei den meisten ATs sind solche „Wülste“ kein Problem. Bei fast allen meinen Squonkmods kann das zu a.) Massiven Kontaktproblemen und b.) zu Platzproblemen führen, die dann das Einreißen am Plus- oder Minuspol beschleunigen.

  • Ingo

    In der Praxis war es zumindest bei mir nicht so, das sich da was zu schnell abgekühlt hätte. Das ganze sollte natürlich eh sehr schnell gehen, dann ist das schneller in der Form als es abkühlen kann.

    Kann aber auch helfen, mit einem Feuerzeug noch mal die Enden nachzubearbeiten. Wichtig finde ich noch, das man zuvor den Knick, der ja immer in den Hüllen drin ist, soweit es geht, gerade drückt. Denn oft ist genau das dann die Stelle, an der es unrund wird. So ganz kriegt man den nie raus, erst beim schrumpfen, aber es hilft ;)

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

  • Ich hab mich vielleicht nicht gut genug ausgedrückt ZumaFx, das Abkühlen selbst ist kein Problem. Die Wülste am Pluspol (auf den Bildern) entstehen aber dadurch. Der Schlauch schrumpft halt nur bei einer bestimmten Temperatur (je nach Material unterschiedlich). Ohne diese Temperatur schrumpft er nicht. Die Schnittkante am Pluspol wurde erwärmt, das Material konnte aber nicht weiter „radial“ schrumpfen und dadurch entstehen diese Wülste. Die Kanten des Akkus halten ja dagegen. Das meine ich.

    Wenn man die Schnittkante dann zu lange weiter erwärmt wird diese Wulst immer dicker. Probier es ruhig aus. Oder vertrau dem ehemaligen Kunststoffschlossergesellen und seinem Restwissen über Thermoplaste. 🤣


    Ist trotz allem meist nur ein optisches Problem. Wollte ja nur aufzeigen wie man das verhindern kann. :schaem1:

  • Ingo

    Ich zweifle dich gar nicht an, du hast ja recht. Hab nur selbst ne andere Erfahrung gemacht und wollte die dazu stellen.

    Die Schläuche brauchen auch nur relativ wenig Wärme um zu schrumpfen, ich hab mal einige in einer Dos unter der Heizung gehabt, die konnte ich dann wegwerfen, da die sich "von allein" zusammen gezogen hatten.

    Bring mich an den Rand des Wahnsinns - von da weiß ich den Weg nach Hause :midi36:

    footer1580945957_19460.png

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden